Chiquitunga: Zur Seligsprechung 40.000 Gläubige erwartet

Asunción: Am kommenden Samstag wird María Felicia de Jesús Sacramentado, besser bekannt als Chiquitunga im Stadion Olla Nueva selig gesprochen. 40.000 Gläubige werden erwartet.

Nach dem Jesuiten San Roque González de Santa Cruz ist Chiquitunga die zweite Person aus Paraguay die seliggesprochen wird. Eine riesige Zeremonie wird im Stadion des Clubs Cerro Porteño stattfinden.

Schon ab 09:00 Uhr morgens wird der Verkehr in der Zone geregelt. Ab 13:00 Uhr öffnen sich die Tore während ab 14:00 – 17:00 Uhr die Zeremonie stattfinden wird, erklärte der Koordinator Padre Óscar González.

Da nur die Ränge des Stadions für diesen Festakt benutzt werden können, limitiert sich die Zahl der Anwesenden auf maximal 40.000 Gäste. Der nationale Künstler Koki Ruiz arbeitete die letzten Monate unermüdlich an einer Bühnendekoration, welche in seiner Karriere laut eigenen Aussagen sein Höhepunkt darstellt. Es braucht allein drei Tage diese aufzubauen. Schon zum Besuch von Papst Franziskus bereitete eine Dekoration vor, die weltweit Anerkennung erhielt.

Da auch öffentliche Gelder für die Seligsprechung in Anspruch genommen werden, erklärte González, „dass über die verwendeten Gelder Buch geführt werde. Die Heiligsprechung tut vielen Menschen im Land gut und wenn mehr Geld benötigt werden sollte, würde darum gebeten. Die paraguayische Gesellschaft weiß, dass die Kirche moralische Werte hat, was aus der Verfassung hervorgeht. Wir haben immer transparent gearbeitet in mitten einer ausufernden Korruption“

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Chiquitunga: Zur Seligsprechung 40.000 Gläubige erwartet

  1. Einem evangelischen Christen fehlt dafür jegliches Verständnis. Jedenfalls läßt sich eine Heiligsprechung an keiner Stelle der Bibel ableiten.

    1. Einem evangelischen Christen,…oder doch ein Katholischer Christ.
      Wieso diese Unterschiede, entweder Christ weder evangelisch oder katholisch oder nicht?
      Da wird mal wieder für 1 Seite Partei ergriffen und das auch noch in der Öffentlichkeit!
      Wo ist da denn der Unetrschied zwischen rot oder blau…lol?

      mfg

    2. Ein weiterer Beweis, wie ungebildet Manni in dieser Hinsicht ist. Selbst in der Lutherbibel steht, dass Johannes ein „gerechter und heiliger Mann“ war, „wenn ein Glied geehrt wird, freuen sich alle anderen mit“. In der Confessio Augustana steht ganz klar „Man soll der Heiligen gedenken“. Solches Verhalten, Manni, wird auch Scheinheiligkeit genannt.

  2. Wen Atheisten mit vollem bewusstsein in die hölle rennen ist das schon schlimm genug aber wen hingegebene menschen den falsche gott anbeten und nicht merken das sie schon gleich das erste gebot missachten,das bricht mir das herz.
    Leute kehrt um,noch ist gnadenzeit.Jesus liebt euch,sonst hätte er nicht sein leben gegeben.
    Tun wir als Mennonieten den noch nicht genug für die menschen in diesem Land?
    Warscheinlich.
    Du sollst keine andern Götter haben vor mir. 5. Mose 5.7
    Du sollst dir kein Bildnis machen, keinerlei Gleichnis, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, noch des, das im Wasser unter der Erde ist. 5. Mose 5.8

    1. Igor, wer Verehrung nicht von Anbetung unterscheiden kann, wird kaum die Bibel richtig auslegen können. Wenn Katholiken-, Orthodoxen-, Anglikanerbashing Sie glücklich macht, so machen Sie ruhig weiter. Wir werde deswegen nicht alle Mennoniten unter Generalverdacht stellen, sondern Ihnen allein, Igor, bigottes Verhalten attestieren.

  3. Die Katholiken betreiben eben zur Zeit vermehrte Südamerikawerbung um ihre Klientel zu halten und zu vermehren.
    Zuerst ein Pabst aus Argentinien und jetzt eine neue Heilige aus Paraguay.
    Wer nicht wirbt der stirbt.

    1. Anton, auch der aus Argentinien stammende ist Papst, nicht Pabst, und Chiquitunga wird selig, nicht heilig gesprochen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.