Coca-Cola fördert Umweltschutz

Encarnación: Im Rahmen der globalen Initiative “Eine Welt ohne Verschwendung” startete Coca-Cola Paraguay in der Hauptstadt von Itapúa die Aktion #DespiertosParaCambiarElMundo mit Behörden und Urlaubern.

Die Aktivität wurde von der Stadtverwaltung Encarnación unterstützt, mit der Schulung von Umweltaktivisten, die die Besucher darauf aufmerksam machten und die Einrichtung von Recyclingstationen am Strand von San José koordiniert hatten.

„Die Sorge um die Umwelt ist eine Verpflichtung aller und deshalb ist die Verständigung zwischen den Institutionen von grundlegender Bedeutung, um eine Welt ohne Verschwendung zu schaffen. Für uns hat jeder Getränkebehälter einen Wert. Wenn etwas recycelt werden kann, muss es recycelt werden“, sagte Ángel Almada, Manager für öffentliche Angelegenheiten von Coca-Cola Paraguay.

Er fügte an, dass sie mit dieser Kampagne einen verantwortungsvollen Konsum fördern und die Urlauber ermutigen wollen, Materialien an Recyclingstellen zu trennen.

Darüber hinaus wurde während des Beginns der Aktion die Eco-Promo-Aktion veröffentlicht, die das Projekt #DespiertosParaCambiarElMundo begleitet. Personen, die sich am Coca-Cola-Stand am Strand von San José einfinden, können ihre PET-Plastikflaschen an einem Automaten abgeben, an dem sie ein Ticket erhalten. Für jeweils 10 Tickets erhalten die an der Aktion beteiligten Personen einen Coca-Cola-Thermobehälter als Geschenk. Die Tickets können freitags, samstags und sonntags bis zum Ende der Aktion (Sonntag, 16. Februar) zwischen 10:00 und 20:00 Uhr eingetauscht werden.

Die Aktion #DespiertosParaCambiarElMundo basiert auf der Verpflichtung von Coca-Cola, bis 2030 100% der in Verkehr gebrachten Plastikflaschen zurückzunehmen und zu recyceln. Die neuen Verpackungen bestehen zu 50% aus recyceltem Material. Bis 2025 wird ein Gesamtportfolio an recycelbaren Flaschen geschaffen.

Wochenblatt / La Nación

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Coca-Cola fördert Umweltschutz

  1. Es gibt diese, allerdings nur für Plaste und Metall, denn sonst würde ja niemand Geld ausgeben zum Kauf um es dann hinterher in die Pampa zu kippen. Allerdigs für Glas und Elektroschrott außer, Mehrweg gibt es keine oder kaum Stellen wo man das gratis abgeben kann. Ich vermute viel eher, weil Coca Cola will ja das Reservoir an Trinkwasser kaufen, um dieses zu “schützen” natürlich. Alles andere ist nur heiße Luft und nichts dahinter, wie alles hier in Py.

    1. Ja. PET-Flaschen, teilweise auch Papier und Karton, sammeln die ganz Armen hier ein (die, die mit dem Wägelchen hinter sich herziehend das Zeugs einsammeln). In Roque Aloso gibt es sogar ein Recycling-Taller welcher PDHA und PDHE (glaubs oder so ähnlich) Plastik sammelt (das sind die Plastikbehälter wo z.B. Motorenöl drinne ist). Aber in den Quartieren nimmt die niemand mit.
      Coca-Cola ist ja sehr interessiert am Paragauy wegen seines Aquifer Guarani. Und meinen mit dem Marketing-Gäg (Eco-Promo-Aktion) könnten sie den Paragauy zum Recycling erziehen. Muss Paragauy zuerst 10 Cokes kaufen und kann dann einen Thermobehälter grati gewinnen. Würde mich nicht wundern wenn viele da mitmachen, da so ein Thermobehälter aus Blech oder Glas noch besser geeignet ist zum Anfackeln des Hausmülls.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.