Consultorio Salud Alemán jetzt in Caacupé

Nach zweimonatiger Vorbereitung wurde gestern das Consultorio Salud Aleman in Caacupé neu eröffnet. Es befindet sich neben dem bekannten Café Sugu in der Avenida Dr. Pino 1376.

Die Neueröffnung geht mit einer deutlichen Erweiterung des Behandlungsangebots einher. Während bisher die Angsttherapie zur Beseitigung von Ängsten aller Art, Phobien und posttraumatischen Störungen nach Unfällen, Überfällen oder Einbrüchen im Vordergrund stand, sind im Bereich der Psychotherapie auch Behandlungen von Depressionen und Alkoholismus hinzu gekommen.

Zusätzlich erweitert jetzt Julia Charwat das Team, die ausgebildete Physiotherapeutin und medizinische Bademeisterin ist. Auch Arnold Goossen wird nach Terminabsprache im Consultorio Salud Aleman praktizieren. Er ist ausgebildeter Chiropraktiker und hat eine eigene Praxis in Asunción.

Die Öffnungszeiten wurden der neuen Lokalität angepasst. Das Consultorio ist von Donnerstag – Sonntag von 11 – 15.00 und 16 – 19.00 Uhr sowie nach Terminabsprache geöffnet. Zusätzlich ist Dienstags von 11 – 17.00 Uhr die Physiotherapeutin anwesend.

(Pressemitteliung)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Consultorio Salud Alemán jetzt in Caacupé

  1. Ach herrje! Naja, wer´s brauch… aber erklärt mir ma einer, warum eigentlich ausdrücklich „Aléman“? Wo´s doch vor schweizer Flaggen nur so strotzt?! *lach* ;o)

  2. @ Charly

    Na das is doch alles Tarnung… „Consultorio Salud Alemán“ arbeitet doch eng mit dem Bundesnachrichtendienst und dem Zeugenschutzprogramm zusammen… Höchste Geheimhaltungsstufe wegen der Irak Soldaten, die dort täglich abspringen und sich Ihre Migräne wegmassieren lassen…

    Also – TOP SECRET – *…pssssssst..*

    1. @Jusuf

      Deine Gerüchteverbreitung war auch schon mal besser. Jemals gehört, dass es im Irak keine Bundeswehr gibt?

      Deine Erfindungen sollten schon Sinn haben…

  3. Fehlende Kenntnisse im Straßenver-
    kehr und Rostlauben ohne Sicherheit
    sind die häufigsten Ursachen für tägliche Unfälle auf den Straßen.
    Überfälle und Morde sind an der Tagesordnung. Betrug an Aus- länder -mehr oder weniger-, ein Sport der Hüter der Gesetze.
    Wer in PY Angst hat,hat diesem Land längst den Rücken gekehrt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.