Copaco weiterhin unrentabel

Asunción: Strikt nach dem Motto, bloß keinen Gewinn zu erwirtschaften, büßte im vergangenen Jahr der Staat erneut 12,8 Millionen US-Dollar Verlust bei dem Betrieb Copaco ein. Das staatliche Telekommunikationsunternehmen, was weit davon ist rentabel zu sein, investiert jedoch stetig weiter um die Angebotspalette ihrer Dienste zu erweitern.

Francisco Javier Galiano, Vorsitzender der Copaco erklärte, dass die Administration daran arbeite die Verluste zu senken. Ein Erfolg wäre es demnach schon, wenn diese Summe innerhalb der nächsten 12 Monate gleichbleibt. Den Verlust in Gewinn umzuwandeln wird innerhalb eines kurzen Zeitraums unmöglich werden.

In Bezug auf die Schulden des Staatsbetriebs in Höhe von 34 Millionen US-Dollar erklärte Galiano, dass die Geldgeber und Servicedienstleister sich sehr wohl bewusst sind über die Situation in der sich die Copaco befindet weswegen sie gebeten wurden ihre Laufzeiten auszuweiten.

Galiano nutzt das Interview mit der Tageszeitung La Nación auch dazu, auch die neuen Produkte hinzuweisen, die nun angeboten werden. Es handelt sich dabei um Festnetztelefone mit WiFi Zugang und TV über Internet o IPTV. Für ihn sind jedoch nicht nur die neuen Produkte ausschlaggebend sondern auch der Kundendienst nach dem Verkauf.

In der vergangenen Zeit hatten Unwetter mehrmals zum Totalausfall der Dienste in und um Asunción geführt. Der Vorsitzende erklärte hierzu, dass die Techniker ihr Möglichstes tun, den Service anzubieten und im Fall von Störungen zu reparieren.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.