Covid-19: Endloses Plateau oder zweite Welle?

Asunción: Da die Bürger wenig Angst vor Covid-19 zeigen und sich keine Sorgen über die Ankunft sozialer Ereignisse wie Caacupé und die Feierlichkeiten zum Jahresende machen, nehmen auch die positiven Fälle von Coronavirus-Infizierten zu, wie Dr. Guillermo Sequera vom Gesundheitsministerium erwähnte.

Er spricht über die Möglichkeit, dass wir bereits vor den Toren der viel erwähnten zweiten Welle stehen.

Nach mehreren Wochen eines scheinbar endlosen Plateaus gab es in den letzten Tagen trotz der geringen Anzahl entnommener Proben eine bemerkenswerte Zunahme positiver Fälle, insbesondere weil die Bürger laut Experten ihre Angst vor dem Virus verloren haben. Jetzt Sie sind nicht daran interessiert, den Test abzulegen, was deutlich macht, dass eine Unterregistrierung von infizierten Personen vorliegt, die jedoch nicht in Gesundheitseinrichtungen gehen, um diese zu bestätigen.

Der gestrige Bericht aus dem Gesundheitsministerium sprach von 2.748 entnommenen Proben, von denen 799 positiv waren, was einer 29%igen Positivität entspricht. Dies ist ein sehr hoher Wert, der eindeutig darauf hinweist, dass das Virus weit davon entfernt ist, seine Ansteckung zu verringern.

Die Zahlen letzter Woche zeigen die Angst mehrerer Ärzte, die sagten, man könne nicht von einer Abnahme der Infektionen sprechen, wenn die Krankenhausbetten mit einer hohen Belegungsrate weiterbestehen. Zwar sind die Todesfälle in den letzten Wochen zurückgegangen, doch hat die Zahl der Infizierten erheblich zugenommen, was dazu führen kann, dass wir erneut eine Grenzsituation erreichen, von der viele dachten, sie sei bereits in weiter Ferne.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Covid-19: Endloses Plateau oder zweite Welle?

  1. Es wird wieder gelogen, dass sich die Balken biegen. Keiner sagt, welcher CT Wert benutzt wird. In DE liegt dieser meist bei 40. Lt. dem Lügner Drosten sind alle Tests die einen CT von mehr als 34 verwenden nicht aussagekräftig.
    Dazu noch eine interessante Info aus Spanien:
    https://www.legitim.ch/post/explosiv-spanisches-fachblatt-berichtet-die-pcr-erkennt-kein-sars-cov-2

    Einen zweiten Lockdown werden die Paraguayer nicht mehr mitmachen.
    Viele wissen inzwischen ganz gut über diese Lüge Bescheid. Selbst meine Nachbarn mit über 70 Lebensjahren sagen ganz klar, dass dies alles gelogen ist. Sie meinen nicht, dass es das Virus nicht gibt, sondern die schamlose Übertreibung. Den eigentlichen Grunde kennen sie auch.

  2. Ignoranz ist der Zwillingsbruder von Dummheit. In Paraguay, zumindest unter deren Politikern, scheint sich noch immer nicht herum gesprochen zu haben, daß ein positiver Coronat-Test nicht gleichbedeutend ist mit Corona-Erkrankung. Auch nicht, daß die derzeit üblichen Corona-Tests grundsätzlich nicht geeignet sind eine Corona-Erkrankung medizinisch nachzuweisen. Oder wissen es die Politiker und deren medizinischen Handlanger doch und führen das Volk mit Absicht in die Irre, bzw. einen Zustand der Manipulation und Unterdrückung? Und komisch: Noch nie gab es so wenige Grippeerkrankungen im Land. Wie kommt das?

  3. Siehe californien. Tesla jetzt trotz virus essentiell und musk kümmert sich wie cartes um nichts. Es finden sich in der ganzen welt beispiele, die klar zeigen, dass hier nichts gefährliches ist.
    In einer richtigen pandemie hat niemand zeit sich selbst darzustellen oder für essentiell also imun erklärt zu werden, sodasd die medidas für los eligidos nicht gelten.

  4. wer wissen möchte, wie es hier in wenigen Wochen zugeht, muß nur nach Europa (Deutschland) schauen. Da wird gerade mächtig „am Rad gedreht“.
    Aus Erfahrung weiß man dann, das hier noch ne „Schippe draufgelegt wird“.
    Es wird also lustig – mal sehen, ob sich hier auch alle dran halten…

  5. Die Zahl der Toten allein an Atemwegserkrankungen für 2019 schwankt zwischen November und April (Sommer) gering von 194 bis 216 monatlich, steigt im Winter auf 410 Tote im Juli an (lt. Tabelle in abc color). Das heißt, wir werden vorerst im Plateau bleiben. Und mangels funktionsfähigem Test bzw. korrekter Diagnose wird die jetzt COVID-19 zugerechnete Zahl an Toten eh niemals auf Null gehen, wie sie auch niemals bei Grippe auf null Tote kam. Gestern gab es übrigens nur 5 Corona-Tote.
    Im Dez. 2019 starben pro Tag etwa 60 Menschen, im Winter 70-80.
    Ein neuer Lockdown hier wird sicher nicht gewaltlos hingenommen werden, daher warnt Mazzoleni die Leute regelmäßig im Fernsehen oder über Zeitungsartikel doch die Hygienevorschriften einzuhalten, um einen Rückschritt in der Quarantäne zu vermeiden. In der Regel ist es in letzter Zeit dabei geblieben. Was Mazzoleni schon vorige Woche sagte, plappert Sequera nur noch mal nach. Für Caacupe wurde bereits am 13.11. ein spezielles Dekret veröffentlicht, das über die Festlichkeiten hinausreicht.
    Hier gibt es einige Ärzte, denen wäre ein Dauer-Lockdown am liebsten, haben aber nichts zu melden bei der Regierung.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.