Covid-19-Lebensweise: Taxifahrer passen sich an

Coronel Oviedo: Der Sprecher des Verbandes der Taxifahrer aus Coronel Oviedo, Antonio Díaz de Vivar, berichtete über Anpassungen im Rahmen einer neuen Covid-19-Lebensweise seiner Mitglieder aus der Branche.

„Wir kümmern uns um die Details und stellen an allen Taxiständen Waschbecken auf. Die Fahrer tragen Masken und das Teilen von Mate und Tereré unter Kollegen ist bereits vorbei“, sagte er.

Diaz de Vivar fügte an, dass sie ihre Fahrzeuge permanent desinfizieren, um den Fahrgästen Sicherheit zu vermitteln und die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Auf der anderen Seite gab er an, dass kommende Woche ein Treffen mit Behörden der Sanitärregion V geplant sei, wo sie über Transportdienste und andere interessante Themen sprechen werden, um den Service in dieser Zeit der Pandemie zu verbessern.

Díaz de Vivar gab auch an, dass es keine Bewegung gebe und 80% der Taxifahrer aufgrund der Pandemie arbeitslos seien, was dazu geführt habe, dass sich einige anderen Dingen wie dem Verkauf von Obst und Gemüse widmeten. Darüber hinaus müssen sie auch ihre Gebühren und Steuern zahlen, was einige Taxifahrer dazu zwinge, ihre Lizenzen zu verkaufen.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.