Covid-19: “Pass auf dich auf, das ist kein Scherz“

Asunción: Jean Pierre Perrier ist ein genesener Covid-19-Patient. Über soziale Netzwerke gab er sein Zeugnis ab und drängte darauf, sich nicht selbst zu behandeln, Präventionsmaßnahmen fortzusetzen und nicht an die Verschwörungstheoretiker zu glauben.

Der Agraringenieur Perrier, Inhaber der Firma Proriego (für intelligente Bewässerungssysteme), machte seinen Fall über soziale Netzwerke bekannt, in denen er erklärte, er sei positiv auf das Virus getestet worden. Obwohl es eine gute Entwicklung der Krankheit gab, musste er am Montag, dem 24. August, wegen Atemnot ins Krankenhaus eingeliefert werden. Anfang letzter Woche wurde er entlassen und erholt sich langsam.

Seinem Bericht zufolge sei er fünf Tage lang stationär im Ineran-Krankenhaus gelegen, wo ihm die Ärzte und Krankenschwestern die beste Pflege gaben, die er in seinem Leben hatte. „Das Wissen, das sie haben, ist unglaublich. Sie handhaben viele Verfahren, um die Wirkungsweise des Virus zu stoppen“, berichtete Perrier.

Der Geschäftsmann erwähnte weiter, dass seine Ansteckung ohne Zusammenhang war und niemand in seiner Umgebung positiv getestet worden sei. „Wie viele andere habe ich die Sache auf die leichte Schulter genommen und mich infiziert”, erinnert er sich.

„Dieses Virus hat eine hohe Ansteckungsrate, genau wie jedes normale Grippevirus, aber seine Wirkungsweise ist verheerend. Es gibt fast keine Symptome, aber es bricht Sie im Inneren. Ich ging am dritten Tag zu einem Arzt. Ich hatte bereits eine Thrombose und 20% der Lungen waren entzündet“, sagte Perrier.

Der Mann empfiehlt, bei Symptomen sofort zum Arzt zu gehen und Blutuntersuchungen vorzunehmen.

„Wenn der Laborbefund gut herauskommt, dann ist es ausgezeichnet. Wenn etwas Anormales auftritt, muss ein dringender Scan durchgeführt werden. Je nachdem, was man entdeckt, wird die Behandlung sofort begonnen. Sie sollten nicht warten, bis das Ergebnis des Tupfertests vorliegt, um mit der Behandlung zu beginnen. Eine Blutprobe ist das Beste, wenn sich das Virus bereits im Körper befindet. Das empfohlene Medikament richtet sich nach jedem Patienten und nach der Art und Weise, wie das Virus angreift. Es gibt keine magischen Medikamente, keine Selbstmedikation, wertvolle Zeit wird verschwendet und vielleicht ist es zu spät”, warnte Perrier.

„Weder der Mist, der auf YouTube erscheint, noch die berühmten Mittel, überhaupt nichts, keine Kräuter, die den Nachbarn geheilt haben, funktioniert. Das einzige, was funktioniert, ist, bei den ersten Symptomen zum Arzt zu gehen und die oben genannten Schritte auszuführen. Sei nicht dumm“, fügte er hinzu.

Perrier berichtete, dass er während seines Aufenthalts schreckliche Bilder im Ineram-Krankenhaus gesehen habe. „Ich habe gesehen, wie Menschen aller Art mit zerstörten Lungen ankamen, weil sie nicht rechtzeitig zum Arzt gingen. Komm nicht in diesen Zustand an. Alle Idioten, die dies für eine Verschwörung halten, sind verrückt”, fügte er hinzu.

„Pass auf dich auf, das ist kein Schwachsinn. Glauben Sie nicht an die Idioten der flachen Erde, Verschwörungstheoretiker usw. Es gibt viele Idioten, die im Internet sprechen, unwissende Menschen ohne akademische Vorbereitung. Lassen Sie sich nicht von diesen Idioten leiten“, betonte Perrier.

Schließlich empfahl er, ein Oximeter in den Häusern zu haben, um die Menge an Sauerstoff im Blut zu messen. Er forderte außerdem auf, die Maske weiterhin zu verwenden, die richtige Handwäsche durchzuführen und physische Distanz einzuhalten.

Wochenblatt / Hoy

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Covid-19: “Pass auf dich auf, das ist kein Scherz“

  1. Ein weiterer Novize des Schreckens verbreitet seine unheilschwangere Botschaft der Furcht. Ist er nicht mal mehr Katholik? Scheinbar kaum, sonst wüsste er, dass ob er wandle im finsteren Tal des Todesschattens kein Unglück fürchten müsse. Er hat wohl selbst die Welt des Schattens verlassen und isr ins Dunkel der Covid-Jünger entschwunden. Mit Schlangenzungen zischt er die Botschaft der NWO und aus dem Gemurmel ergibt sich dem ‚mein Schatz‘ Gezische Gollums aus dem Herrn der Ringe gleich ‚Impfung‘. Haltet ihr sie in Panik sprach der dunkle seven-Bill-Gates-of-Hell Herrscher.

  2. was wurde dem mann denn von der regierung bzw WHO denn für geldsummen angeboten so einen schwachsinn zu verbreiten, wundert mich auch nicht das das WB das gleich gross postet weil muss ka unter den gläubigen deutschen auch svnell noch furcht schüren, wirkt bei mir nur nicht.

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Als ich diesen Artikel las erstarkte in mir wieder der Mut reCaptchas auszufuellen und mich einzuloggen. Diesmal waren es nur 5 reCaptchas von den 30 von gestern.
    Diesem Mann ergeht es genauso wie Jesus zu seiner Zeit: er macht da Wunder und Zeichen und kein Schwein glaubt an ihn. Bei Jesus waren’s letzendlich nur 12 die an ihn glaubten und einer war eine Schlange noch obendrauf. Lahme gingen ploetzlich, Tote standen auf, Blinde wurden sehend, etc, wohlgemerkt wahre Tote, wirklich Blinde und wirklich Lahme und nicht Scharlatane oder bezahlte Schauspieler wie die heutigen Heilpfaffen es machen.
    Da ist der Mann schon mal an COVID-19 erkrankt, hat Erfahrung damit und teilt es uns mit – und niemand glaubt ihm. Also, wie dumm muss man denn sein…
    Das zeigt deutlich wie es damals zu Jesu Zeiten auch bei den Leuten lief – er wollte ihnen nur helfen und sie verlachten ihn und hielten ihn nur fuer einen bezahlten Influencer der Elite.
    Das macht sinn die Menge an Sauerstoff im Blut zu messen denn so merkt man wenn die Lunge nicht mehr Sauerstoff pumpt. Das COVID-19 scheint ein schleichender, unscheinbarer Feind zu sein den man erst recht spaet bemerkt.
    Wenn sie nur einen Rest gesunden Menschenverstandes uebrig haben dann hoeren Sie auf den Mann – und auf Jesus auch gleich. Ich meine. er muss es ja wissen wie es war.

    1. @Ochs, wer sagt denn, das ihm niemand glaubt ? Tatsächlich endlich mal einer, der aus erster Hand berichtet. Was sagt uns das ?
      Genau – eine Krankheit geht mal gut – mal schlecht aus. Die Verfassung des Patienten spielt wohl die entscheidende Rolle.
      Er hat diese Krankheit überstanden, viele andere werden das auch tun – einige nicht. So was kommt vor !
      Was aber genau hat das jetzt mit Jesus zu tun ?
      Bitte um Aufklärung !

      1. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

        Lies die Bibel jeden Tag denn da findest du die Antwort.
        Coronaleugner und so quasi 95% der hier Kommentierenden werden in naechsten Artikeln wider alles in Frage stellen. Sehen sie oben die Kommentare – alle hinterfragen das schon. Kannst du nicht lesen?
        Siehe Kommentar von heinz, alex, wahrheitssucher, bullwey und zarzod – alles Leugner und bringen den Mann nur allzuklar in Misskredit. Spinner halt.

        1. @Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg:

          wenn ein Mann in einen Verkehrsunfall verwickelt ist und sirbt daran, dann geht er in der Statistik als Corona-Toter ein. Und wenn jemand vor Schreck vom Haus springt, weil er die Diagnose “Corona” erhalten hat, dann zählt er als Corona-Toter.

          Wussten Sie das?

          Nachzulesen in dem Buch von Prof Bhakdi

          https://www.youtube.com/watch?v=D4Wi8bLN9T8&t=28s

      2. @ RolandK

        Zu deiner letzten Kritik, kann ich dir nur sagen, dass ich Besseres zu tun habe, als mir hier im WB Romane durchzulesen, es gut wenn hier im WB die Irrlichter unter sich bleiben wollen, so könneen Sie anderswo keinen Schaden anrichten.

  4. Also die Firma dieses Herrn hat bei mir keine Chance; denn er behauptet ein intelligentes System zu vertreiben. Etwas intelligentes setzt einen Vergleich voraus! Er warnt vor Medikamenten, die es angeblich in PY nicht gibt, obwohl sie woanders erfolgreich eingestzt werden! Wer sagt ihm auch, das die Diagnose stimmt; denn bei dieser Diagnose dürfte man kein Beatmungsgerät einsetzen….
    Es ist schön, dass er wieder gesund ist, aber die Beschreibung nach dürfte das kaum Covid 19 sein, da aber die Kliniken überall auf der Welt bei der Diagnose eine fette Gratifikation bekommen ist es kein Wunder für die Diagnose. Obendrein hat er keinen Vergleich und ein Lungenemphysem ist nun mal kein Corona. Schön, dass er so gutgläubig ist!

  5. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @durchgedrehter unWahrheitssucher
    Nach 6 reCaptchas gelang es mir endlich mich einzuloggen…
    Sie sind ein Spinner und Spinnern aufgesessen.
    Niemand fuehrt so COVID-19 Statistik.
    Im Zentralen Chaco wird das so verbucht: wirst du positiv auf COVID-19 getestet, wirst du nicht als Covid vebucht sondern giltst als Angesteckter. Verstirbst du und man stellt das Virus nicht bei dir fest gehst du nicht in die COVID Statistik ein. Du gehst nur in die Coronastatistik ein wenn du stirbst und danach oder dabei auf COVID-19 positiv getestet wirst. Desweiteren ist es fuer Krankenhaeuser sehr schnell ersichtlich wer jetzt COVID-19 hat oder nicht. Es sind nur die Laien die keine Ahnung haben und anfangen zu spekulieren.
    Nur Menschen die offensichtlich an Corona gestorben sind und positiv darauf getestet wurden, gehen in die COVID Statistik ein – sonst niemand. Es gibt niemand der Druck ausuebt oder ein Interesse daran haette Statistiken zu faelschen, meinten sie.
    Zumindest so wurde es von mennonitischen Spitaelern verlauten gelassen.
    Die Sache ist diese dass die Mennoniten die letzten sind die ein Interesse daran haetten “dass jetzt endlich mal Corona waere”. Schlichtweg hat niemand ein interesse daran denn die Spitaeler verdienen m.E. wenig daran denn die Aerzte bei den Mennoniten bekommen einen Obolus pro Operation. Sie koennen jetzt nicht wilddrauflosoperieren wie bis jetzt und verlieren also Geld.
    Statistiken zu faelschen hat schlicht und ergreifend niemand ein Interesse an – ausser der Minister vielleicht um Hilfsgelder zu stehlen. Aber die Mennoniten lassen sich nur sehr schwer fuer solche Schweinereien einspannen, wuerde ich sagen, Andererseits sind die Mennoniten auch sehr authoritaeshoerig so dass sie jeden Befehl “von Oben” wiederspruchslos folgeleisten wuerden. Andersrum kann auch der Minister nicht jeden Arzt auf die Finger schauen so dass die Aerzte im Zentralen Chaco, sofern sie Mennoniten sind, recht unabhaengig agieren duerften.
    Das Interesse der mennonitischen Arztes liegt darin Frauenzimmern und reichen Leuten unnoetige Operationen anzudrehen um so an den Obolus zu kommen und die Leute als Versuchskaninchen zu benutzen. Man muss ja schliesslich in Uebung bleiben.
    So wie ich es oben beschrieb werden im Chaco und ganz Paraguay die Coronastatistiken gefuehrt.
    Vorige Woche hatte ich den ersten Toten auf meiner Plantage und die Person wurde nicht als COVID Toter gewertet weil die an Krebs verstarb – Verwandte meiner Angestellten die kein Dach ueber den Kopf hatten und ich genuegend Gebaeude habe die leerstehen (man kann einer Person ja nicht den Platz zum sterben wegnehmen, oder!). Wir hielten noch Totenwache da die Paraguayer keine Ahnung davon haben was Todesschweiss und Kaelte beim sterbenden Menschen bedeuten – man musste ihnen so quasi sagen “dass es jetzt zuende ginge”. Am naechsten Tag war die Person schon begraben und am folgenden Tag darauf kam erst der Arzt den Tod festzustellen (als die Person schon begraben war) wie ich hoerte – die waren sich zu schade am Sonntag anzutanzen.
    Nur ausflippende Paraguayer als Aerzte koennten ein Interesse daran haben “dass jetzt Corona is”, wenn sie daran verdienen – bei den Mennoniten nicht. Deswegen muss man zum Zentralen Chaco schauen um zu wissen was Sache ist – und die bestaetigen die Gefaehrlichkeit des Virus und die Infektionszahlen sowie den Krankheitsverlauf.

    1. Dann müsste es weltweit viel mehr tote geben. Man schaue sich staaten wie indien, nigeria brasilien an und wie die dort leben (müssen). Ich habe schon x mal erklärt, dass ich kein leugner bin. Es ist was in der luft, aber das hatten wir alles schon und ist es was wirklich gefährliches, dann ist es bei dem chaos und überbevölkerung aus. Folgedessen werden wir das merken. Ein künstliches theater wegen agendas und vacuna verkauf braucht es aber nicht.

    2. “Obwohl es laut Feststellung des städtischen Fachbereichs Gesundheit keinen neuen Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 zu verzeichnen gibt, muss die Zahl der Verstorbenen systembedingt um einen Fall auf nun 23 heraufgesetzt werden, um die Statistik an die des Robert-Koch-Institutes anzupassen. Grund ist, dass Personen, die einmal positiv auf das Coronavirus getestet wurden und später versterben, grundsätzlich in dieser Statistik aufgeführt werden. Im vorliegenden Krefelder Todesfall galt die Person (mittleren Alters und mit multiplen Vorerkrankungen), nachdem es mehrfach negative Testergebnisse gab, inzwischen seit längerem als genesen.”

      https://rp-online.de/nrw/staedte/krefeld/krefeld-27-personen-aktuell-mit-corona-infiziert_aid-52049263

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.