Covid-19 sorgt auch für Krise im Mercosur

Asunción: Argentinien beteiligt sich an keinen Mercosur Sitzungen mehr, wo wirtschaftliche Verhandlungen vorangetrieben werden und schenkt der eigenen Wirtschaft volle Priorität.

Die Unterhändler des argentinischen Präsidenten Alberto Fernandez erklärten bei dem letzten virtuellen Treffen des Wirtschaftsbundes, dass sie an zukünftigen Sitzungen und Verhandlungen nicht mehr teilnehmen werden. Gemeint sind damit externe aber auch interne Verhandlungen. Stattdessen will die argentinische Regierung von nun an exklusiv nur der eigenen Wirtschaft widmen wird, welche von der Pandemie besonders stark getroffen wurde.

Die Sprecher des paraguayischen Außenministeriums erklärten, dass diese Entscheidung keine Hürde für die anderen Mitglieder sei, um Verhandlungsprozesse weiter fortzuführen. Paraguay hat die temporäre Präsidentschaft des Blockes inne und will nun die juristischen Maßnahmen prüfen, damit des Wachstum des Wirtschaftsblocks nicht ausgebremst wird.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Covid-19 sorgt auch für Krise im Mercosur

  1. Mercosur hat in Wirklichkeit noch nie richtig funktioniert. Eine Schönwettergemeinschaft, bestehend aus südamerikanischen Egoisten kann nicht funktionieren. Außerdem, was taugen schon Verträge und Zusagen auf diesem Kontinent?

  2. Da die Paraguayer im Moment die Präsidentschaft des MERCOSUR innehalten, kann ja nichts mehr schief gehen. Mit der intelligenten Quarantäne im eigenen Land haben sie schon absolute Kompetenz bewiesen oder etwa nicht?

  3. “… damit des Wachstum des Wirtschaftsblocks nicht ausgebremst wird.”
    Auch negatives Wachstum ist Wachstum. Schon mal nach USA und den Rest der Welt geschaut, was die für Wachstums-, Arbeitslosen und Wirtschaftszahlen präsentieren? Das Gute, es sollen noch ein zwei Jobs von mit an Corona-V2.0 verstorbenen 84-Jährigen frei werden.
    Nun gut, seit Jahren sitzen in diesem Mercosur-Gremium best bezahlte Amigos Paragauys und mussten bisher nichts, aber auch gar nichts tun. Nun, dank Corona-V2.0 werden sie ein wenig mehr als nichts tun, was natürlich mit einem fetten Bonus honoriert werden muss, da sie nun mehr leisten. Jetzt wo es gilt 1,6 Milliarden US$ aus Staatsanleihen aufgrund Corona-V2.0 zu verteilen. Also ich stelle mich mal ganz vorne an.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.