Das Brot wird knapp

Asunción: Noch gibt es genug Brot in den Regalen der Supermärkte und anderen Verkaufsstellen. Jedoch könnte ab nächste Woche ein Engpass bei diesem Produkt eintreten, wenn der Streik der Trucker weitergeht.

Die paraguayische Supermarktkammer (Capasu) sieht es als schwierig an, Brot für nächste Woche zu liefern, wenn die Trucker ihre Straßensperren beibehalten. Zudem könnten kurzfristig die Preise aller fehlenden Produkte steigen. Von Seiten der Capasu bedauert man einen politischen Opportunismus.

„Wenn das nicht aufhört, wird es für uns nächste Woche schwierig, Brot zu haben, das geht nicht so weiter”, erklärte Alberto Sborovsky, Leiter der paraguayischen Supermarktkammer, in Kommunikation mit dem Radiosender 730 AM.

Er stellte klar, dass derzeit keine Preiserhöhung auf den Streik der Lkw-Fahrer und die durch den Aufstand verursachte Verzögerung zurückzuführen sei, räumte jedoch ein, dass aufgrund fehlender Produkte die Preise steigen könnten.

Sborovsky hält die Behauptung der Trucker für legitim, Routensperrungen und Angriffe auf LKW-Fahrer, die arbeiten wollen, seien jedoch nicht der richtige Weg.

„Es gibt politischen Opportunismus, die Leute zu solchen Dingen zu ermutigen. Das wird nicht durch Sperren der Routen oder Schlagen gelöst, sondern durch die Vermittlung eines Verhandlungsführers und einer fähigen Person”, sagte der Geschäftsmann.

Das Frachtgesetz, das an dem Dienstag dieser Woche auf der Tagesordnung der Senatorenkammer stand, wurde schließlich nicht behandelt und an technische Kommissionen verwiesen, nachdem die Exekutive am selben Tag ein Dekret unterzeichnete, das ähnliche Punkte wie das Projekt enthielt.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Das Brot wird knapp

  1. Wir werden erleben, daß am Ende des “Streiks” die Preise in den Himmel gestiegen sind.
    Und auch dort bleiben werden.
    Deshalb frage ich erneut: Wer bezahlt die Trucker für die Sperrungen?
    Wem nutzt es?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.