Das einstürzende Kartenhaus

Asunción: Camilo Soares (PMAS) verhandelte mit Vertretern von HC, um die Gelder für die Wahlkampagne der linken Avanza País zu erhalten. Veröffentlichte Gesprächsmitschnitte beweisen dies, obwohl er es dementierte.

Obwohl Soares erklärte kein Angestellter von Cartes zu sein, benannte er in dem Gesprächsmitschnitt den ehemaligen Kabinettschef von Horacio Cartes, Juan Carlos López Moreira sowie den Abgeordneten des HC Flügels, Basilio Bachi Núñez mit denen er die Summe und die Rückzahlung der über 2 Milliarden Guaranies verhandelte.

Damit ist auch klar, dass die Anschuldigungen von Soares gegen den Ex-Bürgermeister Mario Ferreiro und sein Umfeld aus dem Hause Cartes stammen, um den Weg für den Nachfolger frei zu machen. Wenn der aktuelle Bürgermeister aus der eigenen Partei stammt, sind Wahlkampagnen und das unter Druck setzen von Angestellten weitaus einfacher als wenn dieser aus dem linken Flügel stammt.

Ebenso verwunderlich ist, dass bis auf die Berichterstattung von der Mündung Ferreiros und der Einsetzung des Nachfolgers alle Nachrichtenseiten von Soares und seinen Lügen berichten mit Ausnahme von La Nación, Hoy und Popular, da diese zum Imperium von HC gehören.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.