Das letzte Schwein kommt nach Independencia

Kolonie Independencia: Ein Umzug bahnt sich an für das letzte Schwein seiner Art. Es ist einsam und braucht Pflege. Die Granja Francisca ist das mögliche Ziel.

Im Park Manuel Ortiz Guerrero (Ykua Pytã) von Villarrica, Guairá, lebt nur noch ein Wasserschwein (Carpincho). Früher waren es viele, aber sie litten an Krankheiten und starben. Nun soll das Tier umgesiedelt werden und zwar auf die Farm Granja Francisca.

Von der Gemeindeverwaltung aus Villarrica wurde aber betont, dass das Schwein dort nur vorübergehend untergebracht werde bis wieder neue Artgenossen im Park Ykua Pytã angesiedelt seien. Zudem erklärte der Bürgermeister, sich der Problematik anzunehmen, damit das letzte Schwein dieser Art wieder an der Lagune leben könne.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Das letzte Schwein kommt nach Independencia

  1. Es sei angemerkt, dass ein Wasserschwein kein Schwein in eigentlichen Sinne ist, sondern ein Nagetier aus der biologischen Familie der Meerschweinchen. Der Beitragstitel ist dementsprechend etwas irreführend.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.