Justicieros de la Frontera: Der EPP den Kampf angesagt

Horqueta: Wer auch immer dahinter steckt, scheint Mumm zu haben. Die eintägige Entführung der Schwägerin eines Ex EPP Mitglieds sollte eine Machtdemonstration sein, eine Herausforderung und eine Einschüchterung.

María Liduvina Ramírez Giménez (55), Schwester von Alejandro Ramos, wurde für 23 Stunden entführt und kam dann wieder frei. Eine Gruppe die sich Justicieros de la Fronteras – also die Richter der Grenze, steckt anscheinend dahinter.

Obwohl Anselmo Ávalos und María Liduvina Ramírez abstritten Informationen zum Aufenthaltsort von Alejandro Ramos und seiner Ehefrau Lourdes Bernarda Ramírez bekannt gegeben zu haben, geht die Staatsanwaltschaft vom Gegenteil aus. Immerhin wurde Ramírez wieder freigelassen.

Es ist ebenso denkbar, dass dies angeheuerte Männer von Familienmitgliedern der Geisel sind, die den Aufenthaltsort von Félix Urbieta ermitteln wollen. In ihrem hinterlassenen Schreiben heißt es zumindest:

“Das ist ein Beispiel von dem was wir im Stande sind zu machen. Wir sind hinter euch allen her, ihr Friedenszerstörer. Weg mit euch Verbrechern EPP. Unterschrift J.F.“

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen