Das wachsame Auge der Europäischen Union

Asunción: Die Europäische Union (EU) will ein wachsames Auge auf die Präsidentschaftswahlen in Paraguay werfen. Ob es gelingt wird man sehen. Noch ist es nicht soweit.

Gestern begann ein Sondierungsgespräch über das Thema. Vertreter der EU trafen sich mit dem Präsidenten der Obersten Wahljustizbehörde, Jaime Bastard und anderen Mitgliedern aus dem Resort. Ziel bei den Gesprächen ist es, eine Wahlbeobachtungskommission 2018 zu gründen.

„Wir können nach dem Gespräch sagen, dass es wahrscheinlich so sein wird“, sagte Paolo Berizzi, Botschafter von der EU in Paraguay.

Noch sind aber weitere Gespräche über das Thema vonnöten. Die Entscheidung für eine solche Mission wird vor dem 25. Dezember getroffen. „Wir haben bei allen Institutionen in Paraguay offene Türen vorgefunden. Eine Wahlbeobachtungskommission ist sicherlich nützlich im Hinblick auf das kommende Jahr“, sagte Berizzi.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Das wachsame Auge der Europäischen Union

  1. Schon Stalin sagte: „Es ist nicht so wichtig wie gewählt wird, sondern wer die Stimmen auszählt.“
    Oder etwas feiner ausgedrückt: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie schon längst abgeschafft“.

  2. Hahaha, ausgerechnet die Europäer, welche sich nur durch extremste Lobbyismus auszeichnen, siehe Glyphosat Entscheidung? Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten und draussen bleiben. Die Korruption von Südamerika und Europa unterscheiden sich nur marginal!

    1. @Christian: „Die Korruption von Südamerika und Europa unterscheiden sich nur marginal!“

      Würde ich nur die Kommentare hier glauben, würde ich denken dass überall der heile Welt gibts, in Dachländer ja sowieso, und Korruption ausschliesslich nur in Paraguay existiert.

  3. Denke die Europäische Union sollte sich schon etwas hier einbringen was bedeuten soll das hier die Wahl etwas demokratisch abläuft,aber an sonsten soll sie sich mit ihren dummen Verordnungen und Regelwut aus diesen Land heraus halten.Habe keine Lust auf Bananen die nach Norm gewachsen sein müssen oder die Farbe der Tomate der Paprika und so weiter und so weiter. den Scheiß können sie behalten. Oder vielleicht ist es doch besser und angebracht zu sagen „WER IM GLASHAUS SITZT SOLLTE NICHT MIT STEINE SCHMEISSEN“Bin da nicht so ganz im Reinen mit mir.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.