Das Wunderkind Ángel Ramón

San Pedro: Lange Zeit lebte er in der Anonymität. Ángel Ramón, das Kind, das ohne Lebenszeichen in einem Krankenhaus von San Pedro geboren wurde. Nun taucht seine Geschichte in der Öffentlichkeit auf.

Grund dafür ist die mögliche Seligsprechung von Chiquitunga. Es wäre die erste in Paraguay. Ramón wird dieses Jahr 15 Jahre alt. Als er geboren wurde stellte die Gynäkologin Blanca Duarte keine Lebenszeichen fest. Dank der Fürsprache von Chiquitunga, die damals angerufen wurde, für den Säugling zu beten, konnten nach über 20 Minuten ohne Vitalfunktionen wieder Lebenszeichen festgestellt werden. Ramón atmete ganz normal.

Mittlerweile lebt der Junge bei seiner Großmutter in der Stadt San Pedro de Ycuamandyyú, Departement San Pedro. Die taubstumme Mutter arbeitet in Asunción, der Vater starb, als Ramón drei Jahre alt war. Der Jugendliche besucht die 9. Klasse in der örtlichen Schule. Sein größter Wunsch ist es, ein Haus zu besitzen und mit seiner Mutter wieder zusammenzuleben.

Über das damalige “Wunder“ bei seiner Geburt ist Ramón sehr bewegt und aufgeregt. Als die Nachricht erschien, dass Maria Felicia de Jesús Sacramentado, besser bekannt unter dem Namen Chiquitunga, seliggesprochen werden könnte, war der Junge sehr gerührt. Es sei, so Ramón, eine besondere Ehre, wenn dieses der Fall wäre. Der Vorfall habe ihm die Möglichkeit gegeben, in das Leben einzutreten. Manchmal gebe es einfach Dinge, die zwischen Himmel und Erde nicht erklärbar seien, fügte Ramón an.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.