Delta-Mutation: Paraguay fordert 5 Tage Quarantäne für Reisende und zweiten negativen PCR Test

Asunción: Dr. Guillermo Sequera, Direktor der Gesundheitsüberwachung des Landes, berichtete, dass Personen, die an den Flughäfen des Landes ankommen, ab nächstem Mittwoch, den 21. Juli, zusätzlich zu einem negativen PCR-Test noch eine fünftägige Quarantäne machen müssen.

Wenn diese 5 Tage Hausquarantäne abgeleistet wurden, muss der PCR Test wiederholt werden, um zu zeigen, dass man wirklich nicht den SARS-CoV-2-Virus in sich trägt. Mit dieser Maßnahme sind alle Flugreisenden betroffen, unabhängig von ihrem Herkunftsland.

„Wir haben die Zustimmung des Präsidenten zur Anforderung von fünf Tagen Heimquarantäne für alle aus jedem Land. Es sind nicht nur diejenigen, die aus den USA oder Brasilien kommen, sondern alle, die hauptsächlich über den Flughafen einreisen. Wir sehen, dass mehr als 70 Prozent der Delta-Variante in europäischen Ländern oder nördlichen Ländern präsent ist“, sagte Sequera während einer Pressekonferenz, die in Mburuvichá Roga abgehalten wurde.

Die für Reisende angeordnete Quarantäne beträgt fünf Tage und kann am Wohnort oder an der Adresse erfolgen. Außerdem muss nach dieser Zeit ein negativer PCR-Test vorgelegt werden. Auf diese Weise wird ein doppelt negativer Test von denjenigen verlangt, die auf dem Land- oder Luftweg aus dem Ausland ankommen. Erst die Analyse für die Reise und dann noch eine nach fünf Tagen nach der Heimquarantäne.

Es wird daran erinnert, dass bis zu den ersten Tagen dieser Woche vom Gesundheitsministerium erklärt wurde, dass auf lokaler Ebene das Auftreten der Delta-Variante noch nicht bestätigt wurde. Sie hoben jedoch hervor, dass ein entsprechendes Monitoring durchgeführt wird, um das Vorhandensein dieser Mutation nachzuweisen, um die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

Auf der anderen Seite stellte sich in den vergangenen Tagen heraus, dass ein Landsmann, der nach Argentinien gereist war, positiv auf diese Variante getestet wurde, aber Gesundheitsminister Julio Borba erklärte, dass tatsächlich zwei Möglichkeiten analysiert würden: Die erste ist, dass ein Argentinier, der eine Zwischenstopp in Paraguay hatte, und fünf Tage später den Test positiv auf “Delta” war. Die zweite Möglichkeit ist die eines Paraguayers, der in Argentinien lebt, mit einer negativen PCR nach Paraguay eingereist ist und am fünften Tag der Test wiederholt wurde und positiv war.

Für die „Spiegel“-Städte, wo das Ein- und Ausreiseregime tagsüber möglich ist, kann alles so bleiben wie es ist, nur bei denen die im Land bleiben wollen braucht es eine Quarantäne.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Delta-Mutation: Paraguay fordert 5 Tage Quarantäne für Reisende und zweiten negativen PCR Test

  1. Befindet sich Paraguay tatsächlich “am Ende der Welt” oder sind die hiesigen Politiker und Mediziner lediglich ignorant oder gar ungebildet? Mittlerweile sollten die allgemein zugänglichen wissenschaftlichen Erkenntnisse, hauptsächlich aus GB, doch auch in Paraguay angekommen sein: Die DELTA-Mutation ist wenigstens um das 20-fache weniger gefährlich als das ursprüngliche Corona-Virus!! U.a. auch heute wieder zu erfahren in YouTube unter
    https://www.youtube.com/watch?v=OFvCYOebFeA
    zu hören. Wer nicht zu den engstirnigen Ignoranten und Schlachtschafen dieser Welt gehören will, der hätte ja die Möglichkeit sich weiter zu bilden!!!!!

    1. Das interessiert die Politiker nicht, ob die Deltavariante unansteckender ist, die tun einfach was “von oben” befohlen wird. Bestimmt verdienen sie auch schon an den PCR-Tests mit. Zweifach testen lassen – das ist der Hammer an Unlogik.

      @Redaktion. Gilt dieser Irrsinn auch für Geimpfte?

  2. Israelischer Internist des israelischen Laniado-Krankenhauses, Dr. Zioni deckt auf: 80 % aller schweren Corona-Fälle waren bereits 2 x gegen Corona geimpft! Quelle: Offizielle Daten des israelischen Gesundheitsministeriums vom 14. Juli 2021. Darüber steht freilich nichts in den gekauften oder/und angepaßten Lügenmedien!! Und nun, Ihr Impffanatiker? Wer zuletzt lacht, lacht am besten – aber es war schon immer so, nur die dummen Schafe rennen ihrem noch dümmeren Leithammel hinter her in den Abgrund. Was wird erst in den nächsten 5-7 Jahren passieren, wenn die “Ergebnisse” der Massen-Impfversuche am Menschen sichtbar werden?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.