Demonstranten griffen Streifenwagen an, um Verhafteten zu befreien

San Pedro: Autofahrer forderten das Eingreifen der Polizei, die versuchte, eine gesperrte Straße freizumachen. Bei der Operation wurde ein Mann festgenommen, was die Streikposten ärgerte, die einen Streifenwagen zerstörten.

Das Ereignis passierte letzten Sonntag auf der Route PY11 in San Pedro, wo die Demonstranten die gesamte Straße für mehrere Stunden sperrten. Autofahrer forderten die Freigabe. Die Randalierer weigerten sich jedoch die Straße zu räumen und die Polizei musste einzugreifen, um den freien Transit zu gewährleisten.

Laut Polizeibericht forderten sie die Leute auf, die Strecke frei zu geben, aber sie weigerten sich und regten sich über die Aufforderung auf, sodass sie einen von ihnen verhaften mussten. Nach der Festnahme nahmen die Gewalttaten zu und die Randalierer beschlossen, den Streifenwagen anzugreifen, in dem sie den Festgenommenen transportierten.

„Die Idee dieser Leute war es, den Häftling frei zu bekommen, der nach Santa Rosa del Aguaray verlegt werden sollte. Dann begannen sie, mit Stöcken und Steinen auf das Einsatzfahrzeug einzuschlagen, irgendwann zerbrachen sie das Glas und das Fahrzeug hatte mehrere Dellen“, erklärte der stellvertretende Kommissar Luis Miranda.

Er fügte an, dass dies ein ziemlich großer Verlust sei, wenn man bedenkt, dass das Einsatzfahrzeug bei Bedarf auch als Krankenwagen eingesetzt wird. „Hier in der Gegend nutzen wir den Streifenwagen auch als Krankenwagen, da sie uns jedes Mal anrufen, wenn sie Kranke transportieren müssen”, sagte Miranda abschließend.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Demonstranten griffen Streifenwagen an, um Verhafteten zu befreien

  1. DIE MACHT DES WAHREN, GUTEN & SCHÖNE
    Von Unfreundlichkeit über Unhöflichkeit bis hin zu Aggressivität, der Langzeitstress, ausgelöst durch Corona, Krieg und Teuerung, hat das gesellschaftliche Verhalten zum Negativen verändert. Die Hinwendung zum Schönen zeigt Auswege aus dieser Pandemie des Grantig seins und der gesellschaftlichen Gereiztheit.

    6
    1

Kommentar hinzufügen