Den Nagel auf den Kopf getroffen

Asunción: Ein Gespür für den richtigen Zeitpunkt für Kritik fand Celeste Amarilla, die quasi alle Cartes Parlamentarier beschuldigte durch schmutziges Geld an ihren Posten gekommen zu sein. Nun weigern sich dieselben die Quellen der Wahlkampffinanzierung preiszugeben.

Das Gesetz zur Kontrolle der Wahlkampffinanzierung ist ein Streitpunkt im Abgeordnetenhaus, der die Arbeit da noch zum Stillstand bringen kann. Dabei müsste angegeben werden woher das Geld für die Finanzierung der eigenen Wahlkampagne stammt. Dies könnte das Fass zum überlaufen bringen, ganz besonders bei Honor Colorado und teilweise auch bei Añetete.

Amarilla charakterisiert sich mit ihrem direkten Diskurs. Sie sagte, zur Erinnerung, dass die Mehrzahl der Parlamentarier mit schmutzigen Geld auf ihren Posten kamen und versicherte später sogar, dass Cartes für seine „Werkzeuge“ insgesamt 20 Millionen US-Dollar ausgab, damit sie 5 Jahre zu seiner Verfügung stehen, unter anderem um die Anhebung der Tabaksteuer zu verhindern.

Das gebilligte Gesetz zur politischen Finanzierung, welches die Abgeordnete Rocío Vallejo auf den Weg brachte muss sich erst beweisen. Die Colorados versuchten auf allen Wegen und über die Medien das Projekt stoppen oder hinauszögern. Doch der Druck war so groß, dass sie es absegnen mussten, wenn auch mit minimalen Änderungen.

“Das Thema der Finanzierung und dem Wille der Politiker wird man ab den kommenden Bürgermeisterwahlen sehen. Dennoch wurde das geste nicht zu 100% so auf den Weg gebracht wie gewollt. Perfekt wäre es wenn sich alles in einer Abrechnung finden lässt, was während einer Wahlkampagne umgesetzt wurde. Wir müssen abwarten und sehen wie viel wir unter Kontrolle bekommen“, sagte Vallejo.

Die Wahljistizbehörde (TSJE) schuldet den politischen Parteien noch 17 Millionen US-Dollar für die Wahl in 2018. Damals gaben die Parteien in 60 Tagen 81 Milliarden Guaranies aus, was 1,3 Milliarden pro Tag waren. 20,3 Milliarden Guaranies davon war der offizielle Aufwand der Colorado Partei für ihre Kampagne.

Viele Abgeordnete, die ihre Vermögenserklärung nicht preisgeben mussten, haben all ihr Vermögen genutzt um sich selbst zu pushen. Dass davon viele wegen Straftaten angeklagt sind oder gegen sie wegen Korruption ermittelt wird, ist fast nur noch Nebensache.

Die Abgeordneten, die Transparenz vorantreiben werden von ihren Kollegen direkt oder indirekt bedroht, so dass ihnen aller Wille abhanden kommen soll, erinnerte sich Kattya González, die aus einem ganz anderen Holz geschnitzt ist.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Den Nagel auf den Kopf getroffen

  1. So ungebildet das Volk auch sein mag, dennoch weiß fast jeder im Land wie schmutzig und korrupt es in der Politik zu geht. Auch daß Cartes alle Fäden und die meisten Abgeordneten in der Hand hat. Wer aber glaubt, daß dem Recht am Ende genüge getan werde, der irrt gewaltig – wo soll denn dazu die freie und unabhängige Justiz her kommen? Im Kongo kann es auch nicht schlimmer sein! Augen zu und weiter machen.

    1. Wetten, wenn diese „Spinne“ Merkel mit ihren grün-roten Gesinnungsfaschisten und Deutschlandhassern noch länger an der Macht bleibt, werden wir auch noch die physische Vernichtung der „Aufmüpfigen & Freidenkern“ erleben. Dagegen wird Paraguay fast wie ein Paradies sein.

      1. Mannilein: stimmt haargenau! Daher sollen wir nicht so oft und intensiv über Paraguay und die Paraguayer herziehen. Ich denke, die kennen sich selbst gut genug.
        Grüße vom angeblichen Professorchen

      2. Manni, Du als Christ, redest nur über Merkel und den grün- rot linken Faschisten. Ich weiß echt nicht was Ihr Christen, die Ihr ja alle sein wollt, soviel Probleme habt, Wenn Du hier lebst, davon gehe ich aus, was interessiert Dich dauernd Merkel und Europa? Liebe Deinen nächsten, wie Dich selbst, so ist es nieder geschrieben. Kümmere Dich lieber um das Land, wo Du lebst, alle anderen sind Nebensache. Wenn Py für Dich wie ein Paradies wirkt, dann ist es so. Aber immer Äpfel mit Melonen zu vergleichen, geht nicht. Frei denken war hier noch nie angebracht, jeder der ein bisschen oben war/ ist und das Maul aufmacht, wird suspendiert oder stirbt eines “ natürlichen“ Todes. Merkel, Maron, Kurz usw, sind auch nur Marionetten des “ Bundes“

  2. @monosapiens sapiens & @ eggi: Mein Leben lang habe ich den Mund aufgemacht, wenn Unrecht geschah. Und warum sollte ich das in meinem Alter (72 Jahre) und als Christ nicht weiter tun? Außerdem war ich immer ein politischer und geschichtsinteressierter Mensch, der sein Heimatland Deutschland liebt, im Gegensatz zur den heutigen links-grünen Deutschlandhassern unter einer ehemaligen SED-Propagandasekretärin namens Merkel. Dieser Name mag heute noch dank einer „gleichgeschalteten Presse“ hoch gejubelt sein, doch ich bin mir sicher, in spätestens 1-2 Generationen wird man dieses Weib noch verfluchen, für all das Leid, das sie über Deutschland gebracht hat. Diese Unperson spaltet und bringt Unfrieden in das deutsche Volk, wie es so noch nie in der deutschen Geschichte bisher gab. An ihren Früchten kann man sie schon heute messen – und da sehe ich weit und breit keine guten Früchte! Auch wenn ich schon lange in Paraguay lebe, bleibe ich im innersten ein deutscher Patriot und verrate nicht meine Wurzeln und meine Vorfahren. Ein Paraguayer würde das ebenfalls niemals tun. Merkel und Konsorten machen mittlerweile Deutschland zum Gespött der Welt – fragt doch mal einen halbwegs gebildeten Paraguayer! Man muß sich bald schämen sich als Deutscher zu erkennen zu geben.

    1. Manni, keiner hat auch nur erwähnt, das Du Deine Meinung nicht sagen darfst. Aber beziehe Dich bitte auf das Land wo Du jetzt lebst, immer vergleiche mit Merkel Land bringt uns HIER nicht weiter. Wir leben hier in einer Welt, die nicht einmal als 3 Weltland bekannt ist. Ich weiß, es läuft auch in 1 Weltländer nicht so wie es laufen sollte, aber da tritt der Staat für Folgen, Arbeitslosenhilfe, Ausländer Willkommensgeld usw. ein. Hier ist jeder auf sich gestellt. Du musst Dich nicht schämen, Deutscher zu sein, aber son “ Nationalstolz“ wie die Pyler Ihn haben, wirst Du in DE nicht finden. Wie gesagt, Du vergleichst faule Äpfel mit Melonen.

    2. Manni: Sie haben immer den Mund aufgemacht. Aber was hat es gebracht, abgesehen davon, dass sich möglicherweise Ihr Blutdruck erhöht hat? Also: Leben und leben lassen. An den Umständen in Deutschland bzhw. Eurtopa können wir nichts ändern. leider. Deswegen sind wir ggf. hier in Paraguay, weil die Situation in Europa immer unerträglicher wird.

    3. Ein 37-jähriger Priester der Peter-und-Paul-Kirche in Pearl River nordöstlich von New Orleans steht im Verdacht, im September diesen Jahres mit zwei Frauen auf dem Altar Sex gehabt zu haben. Das zog einen Exorzismus nach sich. Von Dr. Ronald Bili
      So ist das mit den Religionswahnsinnigen. Meine Lebenserfahrung ist, je religiöser (ganz gleich, welcher Religon sie angehören) desto scheinheiliger und verlogener sind sie. Da nützt auch das massenhafte Zitieren der Bibel nichts.

  3. Das ist zum Kotzen, wie hier ständig jeder sich brüsten will mit seinem Christentum, denn nur er als Christ habe Recht, und will aus dem gleichen Grund allen anderen als angebliche Nicht-Christen den Mund verbieten. Es gibt auf der Welt mehrere tausend Religionen, einschl. etwa 10 Weltreligionen und der Rest Glaubensgemeinschaften, die sich ebenfalls Religionen nennen. Jede einzelne dieser Gruppen bildet sich ein, unter den Tausenden die einzige wahrhaftige und die einzig seligmachende zu sein, nur eben, mit welchem Recht?? Die allermeisten davon sind sogar recht friedlich, und sind auch noch nach Jahrtausenden immer noch am selben Fleck der Erde zu finden, wo die Religion auch entstanden ist. Es sind nur einige wenige agressive Religion, die sogar so weit gehen, daß sie behaupten, überhaupt die einzigen rechtmäßigen Menschen auf der Welt zu sein und alle anderen Religion nicht nur zu bekämpfen, sondern sie sogar als Menschen zweiter Klasse betrachten, die das Leben nicht verdient haben. Insbesondere sind das die orientalischen Religionen, die im Nahen Osten zu Hause sind. Und da sind sogar drei recht agressive Religionen zu finden, die von einem angeblichen Auftrag ihrer Gottheit erzählen, alle anderen umzubringen. Der Ursprung dieser Religionen war ohne Zweifel das Judentum, mit seinen hetzerischen „Bibeln“, dem Talmud und der Thora. Darin wird sogar behauptet, nur die Anhänger dieser Religion bzw. das in jenem Raum wohnende Volk seien Menschen, und alle anderen zwar menschenähnlichen Geschöpfe auf der Welt seien Tiere, genannt Goij, im Plural Goijm. Goijm haben eigentlich nicht einmal das Recht zu leben, man könne diese auch nach Belieben betrügen, bestehlen, zinsbar machen, denn erstens könne ein Tier kein eigenes Eigentum haben und zweitens sei alles, was der Goij immer auch besitze, ohnehin Eigentum des Juden. So kann also bei einem Eigentümerwechsel niemals von Betrug oder Diebstahl geredet werden. Angeblich erhielt das Auserwählte Völkchen am Berg Sinai von seinem Jahwe-Gott den Befehl, sich die Welt untertan zu machen und alle Goijm mit des Schwertes Schärfe zu töten. Wer sich für diese alten Lehren aus Talmud und Thora interessiert, der kann diese sogar im Internet finden. Weder Talmud noch Thora durften einem Goij zugänglich gemacht werden, das war bei Todesstrafe verboten. Wie wolllte man dann überhaupt die Lehre mit „dem Schwert“ verbreiten, wie der Auftrag Jahwes lautete, wenn man den Goijm nichts vorzulegen hatte, wonach er in alle Zukunft zu leben habe? Nun, man fertigte dann eben einen Auszug aus dem Talmud, großzügig bereinigt um Dinge, die man dem Goij nicht gut zeigen konnte, denn damit hätte man dem Goij die Augen geöffnet und die Goijm wären dann wohl mit vereinten Kräften gegen die Talmudanbeter angerannt. So erstellte man diesen Auszug aus dem Talmud, der dann später, nach Verfassung eines weiteres Buches, das Alte Testament genannt wurde und das weitere Buch erhielt dann logischerweise den Namen „Neues Testament“. So bestand die „christliche Bibel“, die dann von der Filiiale Jerusalems in Rom aus durch sogenannte Missionare auch in die unwirtlichen germanischen Wälder getragen wurde, viele Jahrhunderte lediglich aus dem heute so genannten „Alten Testament“. Da aber auch dies noch recht bluttriefend war von Aufrufen und Erzählungen von Kannibalismus und auch tatsächlich durchgeführten Völkermorden, hat man diesen Talmud-Auszug lediglich in Latein geschrieben, und die Pfaffen wußten dann schon, was sie aus diesem Buch ihren neuen Gläubigen erzählen konnten und auch wie. Nach ca. 600 Jahren der aktuellen Zeitrechnung wurde ein weiterer Auszug aus dem Talmud erstellt, der zwar verblüffende Gemeinsamkeiten mit dem für Europa angefertigten Auszug enthält, aber aufgrund der Zeitdifferenz von vielen Jahrhunderten auch Dinge enthält, die nicht im AT standen. Diese neue Glaubensrichtung, die sich dann in der Folgezeit im Nahen Osten und auch teilweise in Nordafrika verbreitete, war übrigens noch viel agressiver als die eurpäische Version, und ist es heute noch. Die neue Version des Auszugs aus dem Talmud heißt heute noch Koran. Viele sogar grundsätzliche Gemeinsamkeiten mit dem AT und auch dem Talmud beweisen den Ursprung der beiden Bücher. Das AT wie auch der Koran lehren von einem Leben im Dieseits und eines im Jenseits. Auch der Kannibalismus ist in beiden Büchern erwähnt. Als in den nordeuropäischen Wäldern, also in Germanien, bereits höchste Kultur herrschte, da bereitete nach sogar heute noch sich im AT befindlichen Erzählung ein gewisser Kain einen Asado, indem er seinen Bruder Abel auf den Grill legte, angeblich als Opfer für seinen Gott Jahwe. Sich an Kindern zu vergehen, das war schon Sitte vor Bestehens des AT, nachzulesen im Talmud. Wörtlich: „Wenn ein nichtjüdisches Mädchen drei Jahre und einen Tag vollendet hat, ist es geeignet für den Juden zum Beischlaf.“ Auch der Koran empfielt ähnliche Praktiken. Nur war eben der europäischen Bevölkerung dies alles fremd und nicht geheuer, deshalb entstand dann nach ca. tausend Jahren der neuen Zeitrechnung ein sogenanntes „Neues Testament“, auf der Grundlage der Jungfrauengeburt, um die bisher lediglich aus dem AT bestehende Bibel fortan als das Buch der Barmherzigkeit und der Nächstenliebe verkaufen zu können. Trotz all dieser Heuchelei ging das grenzenlose Morden der Pfaffen in ganz Europa lustig weiter, und erst vor wenig mehr als 200 Jahren wurde sogar noch auf deutschem Boden die letzte Hexe verbrannt. In der Zeit der Kolonialisierung Europas durch diese neue, aus Asien stammende Religion hatten die dazu beauftragten Missionare es alles andere als einfach, denn die störrigen Germanen waren nicht so einfach zu begeistern von dieser „modernen“ und aus einer fremden und fernen Zone stammenden Religion, die zunächst ganz und gar nicht nach Europa zu passen schien. Nun, dann machte man sie einfach passend. Man erklärte den gutgläubigen Germanen, was die neue Religion besagt, sei überhaupt nichts Neues, das hat auch schon die germanische Mytholigie gelehrt,. Man erzählte den Germanen, die bereits bestehende Wintersonnenwende gibt es auch in der neuen Religion. Man ersetzte dabei lediglich das Sonnwendfeuer durch den Weihnachtsbaum, und verlegte die Feier der Geburt des Sonnenkindes zusammen mit neuen Sonnwendfeuer vom Weihnachtsbaum auf den 24. Dezember, der nach der damaligen Zeitrechnung der letzte Tag des Jahres war. Jeder Monat (= Mond) hatte stets 29 Tage, da der Mond für seinen Erdumlauf 29 Tage benötigte. Und zur Ergänzung der 365 Tage ergab sich stets, daß 12 Tage übrig blieben, und da wurde nur gefeiert. Die Germanen feierten stets die 12 Tage „ohne Namen“ als Tage zwischen den Jahren, und auch schon in den germanischen Sagen erschienen zum Neuen Jahr, das am heutigen 6. Januar begann, 3 Könige, die von dort kamen, wo die Sonne aufgeht, und es war unter ihnen sogar ein dunkelhäutiger, und diese Könige kamen, um zum Neuen Jahr die Kinder zu beschenken. Diese schon längst im altgermanischen Glauben bestehende und noch weitere Geschichten,die rein germanisch waren, werden uns heute von unseren Pfaffen als aus Palästina stammend auf den Tisch gelegt, und wir glauben das auch noch. Das Frühlingsfest der alten Germanen war der Göttin Ostara geweiht, und auch der Name Ostern zeugt heute noch von dieser germanischen Frühlingsgöttin. Das Ei war schon immer in Germanien das Wahrzeichen der Fruchtbarkeit, und daher stammt auch das heute noch existierende Osterei. So sind sogar im Neuen Testament der Bibel noch eine ganze Menge an Ereignissen beschrieben, die ursprünglich mit der neuen Religion nichts zu tun hatten, die die Missionare ganz einfach aus den bereits vorhandenen germanischen Sagen entnahmen, um unsere Vorväter zu überzeugen, die neue Lehre anzunehmen. Und daß diese, ebenfalls orientalische Religion, die sich Christentum nennt, in den Jahrhunderten der weltweiten Kolonisation auch von den Kolonialmächten in deren Übersee-Kolonien getragen wurden, das ist wohl mehr als verständlich. Im Grunde handelt es sich um eine rein orientlische Religion, die dort zu Hause ist und war, und eigentlich hätte dort beiben müssen, statt sich zum Ziel zu machen, die Lehre mit dem Schwert zu verbreiten. Selbst die paraguayische Mythologie, der heute noch die Landbevölkerung Paraguays noch vielfach Glauben schenkt, ist heute noch, nach tausenden von Jahren, ausschließlich am selben Platz zu finden, wo sie auch entstanden ist. Und solche Religionen, die friedlichen Religionen, sind deutlich in der Überzahl, weltweit. Keine dieser Glaubensgemeinschaft hat jemals von sich selbst behauptet, sie habe den Auftrag eines Gottes, sich die Welt untertan zu machen und alle „Ungläubigen bzw. Andersgläubigen“ umzubringen. Und gerade dieses Ziel, Ungläubige bzw. Andersgläubige umzubringen, stammt zufällig aus allen drei orientalischen Religionen,. Ich sehe deshalb keinen Grund, mir selbst auf die Brust zu klopfen und mich stolz als Christ zu bezeichnen, wie dies in Paraguay sogar sehr üblich ist, und auch da zeigt sich die Uneinigkeit dieser nach orientalischen Grundsätzen erzogenen Heuchlern.

    1. Eber Gensfleisch zum Laden zum Gutenberg

      Und doch ist nur das wahre Christentum die einzig und alleinig richtige „Religion“. Ich bin der (einzige) Weg, die (einzige) Wahrheit und das (einzige) Leben, spricht Jesus. Das fundamentale anabaptistische juedisch angelehnte Christentum ist das einzig Richtige. Auch Flavius Josephus sagt dir das im Testimonium Flavianum.
      „3. Um diese Zeit lebte Jesus, ein weiser Mensch wenn man ihn überhaupt einen Menschen nennen darf. Er war nämlich der Vollbringer ganz unglaublicher Taten und der Lehrer aller Menschen, die mit Freuden die Wahrheit aufnahmen. So zog er viele Juden und auch viele Heiden an sich. Er war der Christus.* Und obgleich ihn Pilatus auf Betreiben der Vornehmsten unseres Volkes zum Kreuzestod verurteilte, wurden doch seine früheren Anhänger ihm nicht untreu. Denn er erschien ihnen am dritten Tage wieder lebend, wie gottgesandte Propheten dies und tausend andere wunderbare Dinge von ihm vorherverkündigt hatten. Und noch bis auf den heutigen Tag besteht das Volk der Christen die sich nach ihm nennen fort.“
      Was um Himmels willen ist denn an „ER war der Christus“ falsch zu verstehen?!
      Die Mischna welche dann zum Talmud der Juden wurde ist ungueltig und menschenausgedacht. Das heutige Judentum praktiziert das Rabbinertum aber keineswegs das mosaische Gesetz.
      Wie Religionen fehlschlagen ueber die Jahrhunderte das sehen sie hier im Video von einem Mennoniten aus den USA der unter den Amischen lebte.
      AE 1: The Amish Deception – https://youtu.be/VK35r3onPCg
      Auch der Mennonit hat richtig eingesehen dass der Pazifismus dem die Mennoniten oberflaechlich huldigen aber nie untereinander praktizieren zum Abfall fuehrt und von Satan ist.
      Why ALL Peace Movements Are Satanic – https://youtu.be/0JsAic6F22Y

      1. Das Christenum ist die einzige „richtige“ Religion? Woher weißt Du das? Von den alten perversen Knuselsäcken die nichts weiter zu tun hatten, als naiven und gutgläubigen Menschen etwas vorzugaukeln?
        Der Teufel weiß anscheinend immer noch nicht, dass er nichts weiter ist als eine reine Erfindung der Zoroaster und nur noch inden Hirnen von kindlich-naiven Menschen weiterlebt!
        Flavius war ein jüdischer Verräter, der sich den herrschenden Römern anbiederte. Also wenig glaubwürdig.

    2. Martin, Sie haben den Durchblick, im Gegensatz zu den bornierten Scheuklappenträgern die nicht in der Lage sind, über den Tellerrand zu schauen und die darauf bestehen,dass 2 x 2 = 4 1/4 , ganz egal, was andere sagen. Es ist einfach sinn-und zwecklos zu versuchen, sich mit solchen Dödeln auseinanderzusetzen. Sie kapieren es einfach nicht, dazu ist ihr Spatzengehirn in einer Schock- und Angststarre eingeklemmt. Daran wird sich auch nichts ändern.

  4. Eber Gensfleisch zum Laden zum Gutenberg

    @Martin
    Kannst du mir mal hier den Link da lassen von der germanischen Sage mit den 3 Waisen aus dem Morgenland und dem Christkind. Das ist naemlich eine Erinnerung daran die der Vorfahr der Germanen, der wohl als Legionaer in Judaea zur Zeit Jesu stationiert war, seinen Nachfahren hinterliess damit sie sich zum Koenig der Juden der auch den Germanen das Heil brachte bekehren. Sagen behaupten ja dass der Hauptmann der Jesus den Speer in die Seite rammte und somit autenthisch seinen Tod feststellte ein Germane gewesen war. Nachher hat er also durch die Apostel gehoert dass dieser Tote wieder auferstanden war und sich ihnen gezeigt hatte. Da hat sich der Germane wohl bekehrt.
    Der Koran wurde von einem Rabbi und einem Katholischen Priester in Gefangenschaft fuer Mohammed geschrieben. Erst ab 800 AD kompilierten die Araber den Koran wobei stetig a gusto modifiziert wurde.
    Man weiss tatsaechlich nicht den Tag wann Jesus geboren wurde. Deshalb einigte man sich in der Tat auf den 25. Dezember welches mit der Wintersonnenwende der Germanen uebereinstimmte.
    Das was du ueber Ostern sagst kann auch stimmen ist aber ein dummer Zufall da man durch die juedischen Feste Jesu Kreuzigung und Auferstehung genau weiss. Es koennte sein dass die Germanen durch ihre Sagen Prophetien erhielten die sie auf Jesu Heilswerk vorbereiten sollten.
    Wie die Lengua Indianer des Chaco auch den Jahwi kannten, welches wohl deren Guter Geist war und ganz klar eine Erinnerung an JHWH (Jahwe) ist die Ham seinen Nachfahren als Sage hinterlassen hatte. Nur leider wurden meist die Sagen vom Teufel verdreht um die Erinnerung zu trueben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.