Denkmal des Schicksals

Yhú: Es regnete stark, aber das verhinderte nicht die Einweihung vom Denkmals des Schicksals im Bezirk Yhú, Departement Caaguazú. Das Monument hebt die Rolle der paraguayischen Frauen und den Wiederaufbau des Landes nach dem ersten großen Krieg hervor.

Das am vergangenen Samstag eröffnete Werk wurde vom Bildhauer Jorgue Aguirre entworfen, während die Datenerfassung, -recherche und -zusammenstellung der geschichtsträchtigen Ereignisse vom Journalisten und Schriftsteller Andrés Colman durchgeführt wurden.

Das Gemälde zu Ehren des Schicksals und des Bewohners hebt die Rolle der paraguayischen Frauen im Dreibund-Krieg und den Wiederaufbau des Landes hervor, zwischen Januar und September 1869. Wer dieses Monument besuchen will: Es liegt etwa drei Kilometer vom Zentrum der Stadt Yhú entfernt. Der Weg dorthin ist ausgeschildert.

Wochenblatt / Prensa 5

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.