Der “Engel“ im Chaco

Fuerte Olimpo: Er ist mittlerweile für viele Bewohner im Chaco ein “Engel“ geworden. Justiniano Vera fand José Carballo, den neunjährigen Jungen, der 29 Stunden in der Wildnis von San Carlos, bei Fuerte Olimpo, verschwunden war.

Vera wird von den Bewohnern in der Zone “als Engel beschrieben, der Joseph erschien“, denn noch eine Nacht im Freien wäre für Carballo wohl tödlich gewesen.

Der Held lebt allein, hat keine Familie, hatte nie eine Partnerin oder Kinder. Früher verkaufte er Wasser, nun Brennholz. Vera berichtete, er habe Hilferufe gehört und dann den Jungen entdeckt. Das war am Dienstag, gegen 17:00 Uhr, kurz vor Einbruch der Dunkelheit.

Der “Engel“ ist bescheiden geblieben. „Das war Zufall und ein Wink von oben, dass ich den Jungen fand“, sagte Vera.

Carballo dürfte bald aus dem Krankenhaus in Villa Hayes entlassen werden. Er hat sich gut erholt von den Strapazen. Sicherlich werden er und Vera noch einmal aufeinander treffen, unter angenehmeren Umständen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen