Der erste Adler in Mittel- und Südamerika

Luque: Weltweit kommen Raubvögel zur Sicherheit auf internationalen Flughäfen zum Einsatz. Nun ist Luis Aguirre, Manager vom Airport Silvio Pettirossi, besonders stolz auf den ersten Adler in der Region.

Raubvögel sichern den Luftraum an der Start- und Landebahn. 22 Exemplare und fünf Eulen kann der Flughafen zum Einsatz bringen. Nun kam der erste Adler hinzu. Es gibt sonst kein solches Exemplar in ganz Süd- und Mittelamerika. Er stammt aus der Slowakei und wird durch den Falkner Raúl Palacios ausgebildet. Noch befindet sich das Tier in der Trainingsphase, bis es zum Einsatz am Flughafen kommt.

Er soll vor allem große Reiher und weitere Arten bejagen, aber auch Säugetiere im Bereich der Lande- und Startbahn.

„Jedes Getier auf den Pisten kann einen Unfall verursachen. Füchse, Reptilien, Hasen und weitere Arten sind gefährlich. Hinzu kommen Vögel, die beim Start oder Landen massive Probleme verursachen können“, erklärte Palacios.

Der Adler ist neun Monate alt. Er kann bis 50 Jahre alt werden. Mit einer Flügelspannweite von 2,03 Meter ist er einer der größten Vögel der Welt.
„Die Raubvögel am Flughafen Silvio Pettirossi sind zu unterschiedlichen Zeiten unterwegs und nie alle auf einmal, aber ein fester Zeitplan sorgt dafür, dass die Tiere fliegen und so aktiv sind“, sagte Palacios.

Die zivile Luftfahrtbehörde Dinac hat einen Vertrag mit der Falknerei Raport über einen Zeitraum von 15 Monaten abgeschlossen. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf 380 Millionen Guaranies.

Quelle: Ultima Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.