Es scheint ein Markt der Zukunft zu werden

Asunción: Noch vor einem Jahr beklagte sich die Holzindustrie über schwierige Zeiten. Der Markt kämpfte mit einem Rohstoffmangel. Nun aber scheint es aufwärts zu gehen, sogar Exporte nach Europa sind wieder möglich.

Entscheidend dabei war die Aufforstung durch Eukalyptusbäume. Der Präsident aus der paraguayischen Vereinigung für Holz (Fepama), Juan Carlos Altieri, räumte ein, dass nun private Investitionen und staatliche Unterstützung zu einer Kehrtwende geführt hätten.

Mehrere Unternehmen haben sich auf eine Aufforstung mit Eukalyptus spezialisiert. Das Holz hat eine gute Qualität und die Bäume wachsen schnell. In Caaguazú sind Sägewerke wieder reaktiviert worden, weil eine große Nachfrage bei der Verarbeitung besteht.

Jedoch gibt es in Paraguay noch Nachholbedarf. Uruguay ist ein viel kleineres Land und hat eine Million Hektar aufgeforstet, hier zu Lande werden 200.000 Hektar erreicht.

Eukalyptusholz erfüllt alle technischen Normen für den Einsatz in der Holzverarbeitung. Jedoch bei Bedachungen von Häusern fehlt es noch an einer Weiterentwicklung. Als Leimholz soll aber bald ein Einsatz erfolgen.

Trotz Zollbeschränkungen zeigt das Nachbarland Argentinien ebenfalls großes Interesse an paraguayischem Eukalyptusholz oder verarbeitenden Produkten.

„Auf einer Skala von eins bis 10 befinden wir uns nun sicher bei der Zahl 7. Wir sind besser als letztes Jahr. Der Handel wird noch weiter legalisiert werden. Es ist ein Versprechen vom Präsidenten Mauricio Macri“, sagte Altieri.

Möbel aus Eukalyptusholz fanden den Weg schon nach Europa, der weiterhin verstärkt ausgebaut werden soll.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Es scheint ein Markt der Zukunft zu werden

  1. völliger Schwachsinn…..da werden tausende von Hectares ursprünglichen Waldes abgeholzt, und dafür ein paar hundert qkm mit Eukalypto bepflanzt??? Die Umwelt wird es Paraguay heimzahlen

  2. Genau sollen sie es doch machen wie in Uruguay,Urwald komplett weg und anstelle davon Eukalyptus..Eukalyptus wo das Auge reicht.
    Weiss vielleicht einer von euch wieso es in Paraguay eigentlich keine oder fast keine staatllichen Wälder(keine Naturreservate) mit Förster gibt?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.