Der erste Einbruch bei den Zahlen im Tourismus?

Asunción: Zahlen kann man drehen, in die eine oder die andere Richtung, oder aber auch beschönigen. Victor Chamorro, Leiter der Hotelvereinigung von Paraguay, versucht das.

Das Portal Clarin.com präsentierte Zahlen bezüglich der Touristen im Land. Chamorro erklärte, in Paraguay seien die Zahlen am Steigen, die Nachfrage aber breit gestreut und nicht alle würden richtig erfasst.

Laut weiteren Experten werden die steigenden Übernachtungszahlen im Land nicht richtig wahrgenommen, weil das Angebot auch anstieg. Chamorro betonte aber, Asunción sei dieses Jahr an dritter Stelle bei den Ausflugszielen, nach Santiago de Chile und Sao Paulo. Er fügte an, dass die beschriebene Situation von Clarin.com, Argentinien werde als Urlaubsland vernachlässigt, ein vorübergehendes Problem sei, denn das Nachbarland sei teuer. Dies würde sich aber ändern. Davon geht auch Clarin.com aus.

Das Tourismussekretariat Senatur versucht nun eine langlebigere Strategie beim Fremdenverkehr zu erschaffen. Sollten nämlich die Preise in Argentinien wieder fallen, würden wohl viele Betriebe in Paraguay in den Ruin getrieben werden. Dazu zählen aber auch alle anliegenden Sektoren, wie Restaurants und Gaststätten. Das Angebot in dem Bereich ist überproportional hoch im Verhältnis zu den Gästezahlen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.