Angriff in Syrien mit Horacio Cartes in Verbindung gebracht

Asunción: Der Ton bei dem Für und Wider einer Wiederwahl wird rauer. Nun wurde sogar der Angriff in Syrien durch die USA ins Spiel gebracht. Das verursachte viel Gespött in sozialen Netzwerken.

In den Fokus der Nutzer gerieten die Fernsehmoderatoren Oscar Acosta und Santiago González. Sie beschuldigen in letzter Zeit vehement Staatspräsident Horacio Cartes wegen dem Bestreben der Wiederwahl und einer Verletzung der Verfassung. Überall sehen sie “Geister“, die das Vorhaben behindern oder sogar vereiteln.

„Der Angriff durch die USA auf Syrien ist eine Nebelwand von Horacio Cartes, damit die Änderung einer Wiederwahl genehmigt wird“, lautete ein Text mit Bildern der Moderatoren in sozialen Netzwerken. Er sollte unterstreichen, dass beide Cartes für alles verantwortlich machen, auch für Sachverhalte mit denen er wirklich nichts zu tun hat.

Menchi Barriocanal, die Ehefrau von Acosta und ebenfalls Reporterin, geriet auch in den Visier der Kommentatoren. Sie soll Morddrohungen erhalten haben und machte dafür Horacio Cartes verantwortlich. Das Für und Wider in der Bevölkerung bezüglich der Verfassungsänderung ist wohl sehr geteilt.

Quelle: ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

14 Kommentare zu “Angriff in Syrien mit Horacio Cartes in Verbindung gebracht

  1. Hochkonjunktur der Verschwörungstheoritiker! Was haben unsere „Verschwörungsspezialisten“ für eine Theorie?

    1. Wie bereits vor einigen Tagen erwähnt wurde der Begriff „Verschwörungstheoretiker“ vor 50 Jahren von der CIA ins Leben gerufen um alle diejenigen zu diskriminieren und zu verleumden, die den Warren-Report über die Ermordung von John F. Kenndy nicht hinnehmen wollten. Ipso ergo sind Verschwörungstheoretiker Menschen, die nicht all das annehmen, was ihnen die Medien vorgaukeln sondern hinterfragen. Folglich sind es keine Dummbeutel und Dödel, die einfach allen Quatsch glauben.
      Denken ist Arbeit, Glauben ist Faulheit, Bequemlichkeit. (Herbert Marcuse)

      1. Absolut falsch! Die Verschwörungstheorien wurden in den Giftküchen des KGB in Moskau produziert und in die Welt gesetzt um den Boden für den „friedliebenden Kommunismus“ zu bereiten. Erstmals übernahm die KPF diese dummen Theorien um damit im Sinne Moskaus die Öffentlichkeit in Europa zu beeinflussen. Mittlerweile hat der FSB in Moskau diese „Wissenschaft“ perfektioniert und politische Naivlinge oder eben solche, die von vornherein nur den „linken Durchblick“ haben saugen das begierig auf und belästigen damit die Menschheit. Ihre andauernden Beleidigungen (anders können Sie wohl nicht) sprechen für sich und müssen nicht kommentiert werden.

        1. da lachen ja die Hühner.
          Interessant, dass es mir wieder gelungen ist, jemanden hinter dem Ofen hervorzulocken.
          Der Mossad (nicht der FSB) nennt das LohAma Psicologit

      2. @Ndugu
        Wie du sagst : „sind Verschwörungstheoretiker Menschen, die nicht all das annehmen, was ihnen die Medien vorgaukeln sondern hinterfragen. Folglich sind es keine Dummbeutel und Dödel, die einfach allen Quatsch glauben.“

        Genau so ist es, dass Betrifft auch was am 11.09.2001 passierte. Von wegen Terroristen…….

    1. Man muss schon schrecklich naiv sein, die USA nicht als den Abschaum der Menschheit zu erkennen. Das waren sie von Anfang an und beweisen dies tagtäglich aufs Neue. Die Menschen in der damaligen Sowjetunion hatten sich ihr Regime nicht aussuchen können, unter dem Zaren ging es ihnen nicht besser. Der großmäulige Trump ist auch kaum mehr als eine Marionette des „Deep State.“ Er braucht einen Gegenpol wie Putin. Sonst wäre Russland eine ausgelaugte Marionette. Die USA bekämpfen alle, die ihnen nicht nach der Pfeife tanzen wollen.

      1. Nach Ihrer absonderlichen Logik müssen dann offensichtlich wenigstens 80 % der Menschheit „Abschaum“ sein, weil Sie ihre Theorien nicht teilen können. Da bin ich dann doch lieber ein „Laienprediger“, als ein Haßprediger!

  2. Also für mich ist der Diskurs von Manni und Ndugu stellvertretend mit der Menschheit vobei Manni die Schlafschafe darstellt und der Ndugu die wenigen Leute, die versuchen sich richtig zu informieren 🙂 Ich geniesse diese Diskussionen!

  3. Der Tod kommt aus Amerika.
    Quelle: Willy Wimmer von heute
    Willy Wimmer war Staatssekretär (CDU) im Verteidigungsministerium
    Was sagt nun die Logik des Laienpredigers dazu? Ist Willy Wimmer in Wirklichkeit eine rote Socke oder ein Putin-Versteher?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .