Der falschen Liebe auf den Leim gegangen

Cambyretá: Eine Bande von vier Frauen und einem Mann, die Männer mit Nacktbildern in die Falle lockten, wurde gestern Abend verhaftet. Sie erpressten sie unter dem Vorwand die Mütter von Minderjährigen zu sein und fälschten sogar polizeiliche Anzeigen.

Die Staatsanwälte Alicia Sapriza, María Irene Álvarez und Federico Delfino haben vergangene Nacht eine riesige Durchsuchungsaktion gestartet und gleichzeitig gegen die Bande zugeschlagen. Sie nahmen fünf Personen fest, vier davon waren Frauen. Allein während der Quarantäne haben sie mit Erpressung ihrer Opfer mehr als 200 Millionen Guaranies erbeutet.

Man suchte die Opfer in sozialen Netzwerken aus und schrieb sie an. Wenn einmal der Kontakt hergestellt war, bat man sie um ihren WhatsApp Kontakt, an welchen die Erpresser nach etwas Konversation später Nacktfotos schickten. Einmal in die Falle getappt und geantwortet, gaben sich unter der gleichen Nummer vermeintliche Mütter und Väter der Minderjährigen aus und drohten mit Anzeigen, wenn sie nicht eine Strafe zahlen. Für Leute, die dachten, dass die Erpresser leicht zu linken wären, fertigte man falsche polizeiliche Anzeigen an, ließ andere als Staatsanwälte und Richter auftreten bis wirklich der Letzte überzeugt war. Die meisten Strafen beliefen sich auf Summen zwischen 5 und 10 Millionen Guaranies.

Die Staatsanwaltschaft hat bisher 8 Opfer identifiziert, darunter die Denunzianten. Des Weiteren bittet die Behörde mögliche Opfer, die bisher nicht sprechen wollten sich unter *377 zu melden.

Wochenblatt / Ministerio Publico

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Der falschen Liebe auf den Leim gegangen

  1. Mich rief neulich ein Landsmann an und schilderte mir genau diesen Sachverhalt und man wollte Geld kassieren. Er kannte diese Leute nicht und man drohte ihm mit Anzeige. Auch ein „Polizist“ rief ihn dann an und verlangte die „friedliche Beilegung“. Ich riet ihm nichts machen, Ablage P. Selbst bei berechtigten Dingen werden die hiesigen Bewohner schnell muerbe, wenn man nichts macht oder immer Kontra gibt.

  2. Wie ich sage, die maenner muessen lernen und viele gesetze werden wieder retour abgewivkelt werden muessen. Fuer die frauen geht es nicht mehr besser. Die leben wirklich wie die maden im speck.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.