Der goldene Mittelweg

Jerusalem: Wer hätte das gedacht. Der israelische Außenminister Israel Katz dankte Präsident Mario Abdo öffentlich für eine Tat, die zu Beginn seiner Amtszeit nicht denkbar gewesen wäre.

Drei Monate vor dem Ende der Amtszeit von Horacio Cartes, der sich sehr dem israelischem Volk verpflichtet fühlt, eröffnete dieser als drittes Land nach den USA und Guatemala eine Botschaft in Jerusalem. Sobald Mario Abdo ihn beerbte machte er diesen Schritt wieder rückgängig. Daraufhin schloss Israel seine Botschaft in Paraguay. Jetzt, nachdem Israel wieder einen Botschafter für Paraguayer ernannte, wenngleich dieser sein Büro in Uruguay hat, kündigte Abdo an, eine paraguayische Handelsvertretung in Jerusalem zu eröffnen. Dies kann als erster Schritt vor einer Rückverlegung der Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verstanden werden. Genau so sieht es zumindest Israel Katz und hofft dass dies bald vollzogen wird. Er dankte Abdo für die Geste. Damit sollten Abdo, Katz und Cartes zufriedengestellt sein.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.