Der Guarani ist zu Beginn 2019 die schwächste Währung in Südamerika

Asunción: Die paraguayische Währung zeigt zu Beginn des Jahres ein atypisches Verhalten in der Region. Der Guarani verzeichnete gegenüber dem US-Dollar zwischen dem 20. Dezember 2018 und dem 20. Januar 2019 eine Abwertung von 2,7%.

Die paraguayische Währung war in diesem Zeitraum die schwächste in Südamerika, laut der Zentralbank von Paraguay (BCP).

Ein anderes Land, das ein ähnliches Phänomen verzeichnete, war Uruguay, dessen Währung (der uruguayische Peso) um 1,4% nachgab. Dies bedeutet, dass der US-Dollar in diesen beiden Märkten mit steigenden Kursen an Stärke gewann.

Der kolumbianische Peso, der chilenische Peso, der brasilianische Real und der argentinische Peso legten dagegen um 4,1%, 3,2%, 2,5% bzw. 0,9% zu, fügt die BCP hinzu.

Miguel Mora, Chefökonom der BCP, erklärte, dass dieser Unterschied im Trend zwischen dem paraguayischen Markt und den übrigen Ländern der Region darauf zurückzuführen sei, weil der Guarani im gesamten Jahr 2018 viel weniger abgewertet worden sei als die anderen Währungen. Diese beginnen sich nun zu erholen und belassen den Guarani in einer anderen Position.

„Die Spirale begann zwischen April und Mai 2018, als der Peso (Argentinien) und der brasilianische Real abgewertet wurden. Wenn man sich den Kurs vom Guarani ansieht und ihn mit anderen Währungen vergleicht, sieht man, dass sie viel mehr an Wert verloren haben als unsere. Wenn wir seit dem 3. Dezember 2018 den Kurs betrachten, registriert man einen kontinuierlichen Abwärtstrend, während andere Währungen im Aufwind sind“, sagte Mora.

„Wir hatten eine viel geringere Abwertung beim Guarani als diese Länder. Nun scheint es aber, dass eine Erholung in den anderen Staaten eintritt und das hat Auswirkungen auf dem Guarani. Der Währungsmarkt in der Region gleicht sich an“, fügte er an.

Der Preis vom US-Dollar fiel um 20 Punkte und wurde am Freitag bei 6.020 Guaranies zum Verkauf gehandelt.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Der Guarani ist zu Beginn 2019 die schwächste Währung in Südamerika

    1. und wenns es mit dem EURO vergleichen kommt noch mehr unfug dabei raus … ich würd als globale währung den Juan einführen weil der ist wenigstens stabiler und ned so überbedruckt wie die anderen 2 globalen währungen.

      1. wieso ist das Unfug und Mumpitz?
        Der Vergleich mit dem Dollar liegt nahe, da ziemlich alle Devisengeschäfte in PY in $ erfolgen, was an und für sich schon eine Tradition ist über die man streiten sollte. Der Mercosurraum hätte sich ja auch auf eine einheitliche Währung einigen können. Wir wir beim Euro sehen scheint ja doch eine Stabilität vorhanden zu sein. Lustig sind natürlich vorallem die EU-Währungsunion-Hasser. Die, die im Idealfall Euro-Einkünfte erziehlen. Da gleicht der Wechselkurs die reale Inflation locker vollkommen aus. Beim $ wird`s knapp.
        Unter Realinflation verstehe ich die Inflation, die ausschließlich mich betrifft. Entgegen dem statistischen Warenkorb kaufe ich mir nicht jedes Jahr einen neuen Fernseher und was dort sonst nach alles reinkommt.
        Gut wenn ich ab heute nur noch beim Casa Rica einkaufe habe ich wohl eine Inflation von 150%.
        Abgesehen von der Tradition finden zum Euroraum auch kaum nennenswerte Handelsbeziehungen statt. Kein Wunder bei den Handelshemmnissen. Da sollte Paraguay sich schnellstens entwickeln und den Markt öffnen. Nur wird natürlich das Gegenteil gemacht.
        Das Währungen überhaupt untereinander verglichen und angepasst werden liegt in der Natur der Sache. Und ich bezweifle, dass man mit Gold-Guarani Wechsel in Paraguay einen besseren Kurs einfährt wie mit $/€-Guarani. Dafür müsste man auch zunächst sein Einkommen vergolden, odere bezahlt die Rentenkasse neudings in Gold?

        1. Der wirkliche Idealfall wären D Mark Einkünfte. Über den Euro wurde nie abgestimmt und gerettet werden muss er ebenfalls im Dauermodus.
          Wenn man die Gründe weg lässt wieso es Euro Hasser gibt, ist das eben nur die halbe Wahrheit auch wenn es gut klingt und vom Wert her ungefähr so wie der Euro.

          1. „Wenn man die Gründe weg lässt wieso es Euro Hasser gibt, ist das eben nur die halbe Wahrheit auch wenn es gut klingt und vom Wert her ungefähr so wie der Euro.“

            verstehst du selbst, was du da geschrieben hast?

          2. Verstehst du selbst was du geschrieben hast? hahahah mehr fällt dir nicht ein? Jetzt müsst ihr mein Post schon mitkopieren damit ihr auf eure Zeilen kommt? Ich packs nicht!!!! you made my day!

          3. denada. aber eigentlich hatte ich erwartet du konstruierst dein Gewusel noch mal neu, damit die Leute wissen was du sagen willst.

  1. Die oben aufgemachte Rechnung hinkt aber gewaltig.
    Wenn ich mir Argentinien anschaue, kann da etwas nicht stimmen.
    Was nützt ein „günstigerer“ Wechselkurs zum USD, wenn es eine Inflationsrate von jährlich 100 % gibt?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.