Der schönste Hahn im Stall

Asunción: Der nicht selten mit Brad Pitt verglichene Abgeordnete Edgar Ortiz für das Departement Itapua, der eigentlich in Misiones geboren wurde, hat viel für hübsche Frauen übrig, unter anderem auch abwertende Witze.

Im Abgeordnetenhaus äußerte sich einer der Abgeordneten erneut abfällig und sexistisch gegenüber Frauen, indem er einen spanischen “Witz” erwähnte, in dem Ziegen mit Frauen verglichen werden. Es ist nicht das erste Mal, dass ein Abgeordneter mitten in einer Plenarsitzung des Kongresses sexistische Anspielungen macht. Weibliche Kollegen des Abgeordneten wiesen seine Äußerungen zurück.

Am gestrigen Mittwoch eröffnete der Kongressabgeordnete Edgar Isaac Ortiz Riveros seinen Vortrag mit einem sexistischen Hinweis, indem er einen alten spanischen Witz zitierte. “Eine Frau und eine Ziege sollten niemals einen langen Strick bekommen”, sagte der Abgeordnete.

Die Bemerkung war der Auftakt zu einer Kritik an der Korruption in der Regierung von Mario Abdo Benítez, die besagt, dass keine Kredite vergeben werden sollten, weil nicht bekannt ist, wohin das Geld fließt.

Die Anspielung des Abgeordneten ist jedoch nicht nur völlig unnötig und sexistisch, sondern auch unzutreffend, denn das Sprichwort lautet tatsächlich: “A la mujer y la cabra, soga larga” (langer Strick für Frauen und Ziegen), womit zum Ausdruck gebracht werden soll, dass sowohl Frauen als auch Ziegen “Raum” gegeben werden sollte, ohne sie zu unterdrücken, ohne sie jedoch völlig loszulassen. Sie spielen darauf an, dass man den Frauen und Ziegen freien Lauf lassen sollte, damit sie nicht rebellieren.

Frauen lehnen sexistische Äußerungen ab

Mehrere Frauengruppen, feministische Aktivisten und Kollegen wiesen die Äußerungen des Abgeordneten Ortiz zurück und bezeichneten sie als geschlechtsspezifische Gewalt.

In diesem Zusammenhang betonte die Abgeordnete Kattya González (PEN), dass die Formulierung von Ortiz einmal mehr die Frauen in den Mittelpunkt der Disqualifizierung stelle und von einer völligen Unkenntnis des Gesetzes gegen jede Art von Gewalt gegen Frauen zeuge, die mit verbaler Gewalt beginne. “Er kann seine Unzufriedenheit mit einer bestimmten Situation zum Ausdruck bringen, aber auf keinen Fall mit einer solchen Formulierung”, sagte sie.

Er sagte auch, dass sich diese Situationen im Kongress wiederholen, weil es keine institutionelle Kultur gibt, die diese Art von Erwähnungen ablehnt und verurteilt. “In einem seriösen Parlament würde dies nicht toleriert werden. Wir sind ständige Opfer dieser Art von verbalen Vorschlägen, die von einer Machokultur in diesem Haus zeugen”, sagte sie.

Sexistische Anspielungen, ständig im Kongress

Es ist nicht das erste Mal, dass ein Abgeordneter seine Macho-Kultur während der Plenarsitzung des Parlaments kundtut. Die Abgeordneten haben wiederholt Macho-Anspielungen gemacht, obwohl sie von ihren Kollegen abgelehnt wurden.

Letztes Jahr nannte Colym Soroka in einer Sitzung der Abgeordnetenkammer ihre Kollegen “María’i”, als es um die Befragung des damaligen Ministers Juan Ernesto Villamayor ging.

Ein weiterer berüchtigter Fall ereignete sich im Oberhaus, als Senator Fidel Zavala (PPQ) seine Kollegin Desirée Masi (PDP) eine „läufige Katze” nannte.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Der schönste Hahn im Stall

  1. Und so etwas ist Politiker! Da muß einen doch nichts mehr wundern. Es soll ja sogar einen Ex-Bischof mit zahllosen Kindern geben, der sich in die Politik wagte und es bis zum Präsidenten schaffte.

    11
    4
  2. Immerhin sollten die hiesig Politiker hiesig Durchschnitts-IQ gemäß internationaler Statistik – die nicht von mir stammt – von 82 erreichen und oben drauf im Lügen und Betrügen noch einmal 82, was dann mit – Moment, aha, 164 zeigt meine Calcapp – gar nicht einmal sooo schlecht ist. Aber eigentlich bin ich ganz zufrieden, dass alles so ist. Die Beatmeten und Behördeten vom Beatmeten- und Behördetenhäuschen und was sonst noch aus dem Trog des Steuerzahlers isst anderer Länder sind ja stetig am Basteln, stetig neue Gesetzte, stetig am Verbessern der Vorschriften der Bürger, wie zB. ein Gesetz, dass der Bürger nicht ins Meerwasser pinkeln darf. Oh, ja, da, können wir hierzulande ganz froh sein ein paar Hampelmänner:*innen zu haben, die außer sich wie im Kindergarten zu benehmen rein Garnichts auf die Reihe bekommen. Und diese, die für ihr Rein-Garnix-auf-die-Reihe-Bekommen mit Vermögenszuwächsen in Millionen US$-Höhe während ihrer Amtszeit sicher auch nicht. Und deren Family-Clan auch nicht. Und dem Eingeborenen-comun auch nicht. Der ist schon zufrieden mit seinen Streichhölzl und Billigpolarbierbücksenpacks zum Shwuddeli-Hui 120 dB mit Kleinkind auf dem Arm. Jooo, was will man den auch mehr im Leben. So sind alle glücklich und zufrieden. Wie geschrieben, selbst ich mit meiner Müllabfuhrgebühr, Henniez und Kommentschreiben 120m pro Tag zum AC/DC-Hui 240 bpm mit Laptop auf dem Arm. Solch täglich News aus dem Parlament ist doch eine Win-Win-Situation von Jung bis Alt.

    7
    12
  3. Vermutlich haben die gender linken in spanien mit eu hilfe das sprichwort per neusprech gesetz geändert. Bei völlig unsinnigen dingen sind sie ja immer am schnellsten oder genauer gesagt tun sie nur da etwas. In einer nationalen rechten gesellschaft würde nicht dauernd oder gar nie über diese waschlappenthemen gesprochen werden und es gäbe auch nicht diese konservativen scheinheilig moralapostel, die sich bei solchen belangen dann immer mit den linken solidarisieren. Es gibt wichtige themen, die behandelt werden müssen und andere kriterien, die zählen. Welche? Genau das gegenteil von jetzt. Gender, asyl global, ewig wachsen bei klima und umweltschutz sind fantasiegebilde genau wie die christliche menschenrechtlichen wert und moralvorstellungen, die keinen praxistest bestehen. Genau deshalb haben wir diese probleme und so spült man Trump, berlusconi, le pen, afd etc in die regierungen. Genau deshalb macht dieser ortiz auch seine witze, weil eben die quoten und ehefrauen der oberschicht mit 10 schönheits ops im parlament genau ins bild passen aber quatschen und quatschen. Und dann kommt noch die empörung der konservativen aus wirtschaft und kirche über politisch unkorrekte witze. Beim geld verdienen m dunkeln sind sie dann genau anders herum. Da schmeisst dann einer wie ortiz gleich den nächsten witz. So einfach ist das und recht hat er.

    4
    6
  4. Frauen und Feministeninnenenenschwulesbieninnen haben keinen Humor und deshalb wollen sie den bösen, alten, weißen Männern das Lachen und Witzeln verbieten.
    Was mich enttäuscht ist, dass di süße Pummelhummel Kattya da mitmischt.
    .
    Außerdem, ein Mann muss nur etwas schöner sein als ein Affe. Er muss aber Geld haben.
    Der gute Brad Pitt ist mit beidem gesegnet, aber davon gibt es zum Glück nicht viele.

    7
    7
    1. A “Glatzle” hatt’er wenigstens schon…
      Jesaja 3,24 “Und es wird geschehen: statt des Wohlgeruchs gibt es Moder, statt des Gürtels einen Strick, statt der gekräuselten Haare eine Glatze, statt des Prunkgewandes einen Kittel aus Sacktuch, und ein Brandmal statt der Schönheit.”
      Der Heische mag’s wie Nick nicht gerade “keisch”.
      2. Korinther 6,6 “…in Keuschheit, in Erkenntnis, in Langmut, in Freundlichkeit, im Heiligen Geist, in ungeheuchelter Liebe;…”
      Mit ungeheuchelter Liebe hat’s Nick auch nicht so am Hut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.