Der Süden des Landes wird von einer Krankheitswelle überrollt

Encarnación: Wir haben zwar Winter, jedoch sind die Temperaturen wie im Hochsommer. Deswegen ist erstaunlich, dass vor allem der Süden des Landes von einer Krankheitswelle überrollt wird.

Die epidemiologische Abteilung der siebten Gesundheitsregion berichtete über den anhaltenden Anstieg der Fälle von Patienten mit Atemwegssymptomen und Covid-19 sowie anderen Krankheiten wie Chikungunya und Dengue-Fieber.

Das Departement Itapúa ist aufgrund der Zunahme von Atemwegserkrankungen und Covid-19 in Alarmbereitschaft versetzt worden. Die Verantwortliche der epidemiologischen Abteilung der siebten Gesundheitsregion, Dr. Pastora Duarte, hat eine Erklärung herausgegeben, um über die aktuelle Situation zu berichten und Empfehlungen abzugeben.

Laut Dr. Duarte befinden wir uns in einer Zeit zunehmender Fälle von Atemwegsbeschwerden, insbesondere bei Kindern, aufgrund feuchter, heißer, kühler und kalter Wetterbedingungen. Darüber hinaus gab es einen Anstieg von 1.800 positiven Fällen von Chikungunya und mehr als 600 positiven Fällen von Dengue-Fieber, wobei Patienten wegen dieser Krankheiten ins Krankenhaus eingeliefert wurden. Bezüglich Covid-19 sind im Regionalkrankenhaus zwei Kinder interniert. Dr. Duarte fordert die Bevölkerung dringend auf, die verfügbaren Impfstoffdosen anzuwenden.

Es sei wichtig, fuhr Dr. Duarte fort, dass die Bevölkerung von Itapúa vorbeugende Maßnahmen ergreift, um die Ausbreitung von Atemwegserkrankungen und Covid-19 zu verhindern, beispielsweise die Anwendung der verfügbaren Impfstoffe und die Befolgung der Empfehlungen der Gesundheitsbehörden.

Zudem rät sie, Masken wieder zu verwenden, um sich oder andere vor Krankheiten zu schützen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Der Süden des Landes wird von einer Krankheitswelle überrollt

  1. zu den von Mücken übertragenen Krankheiten gibt es auf Telegram eine interessante Dokumentation. Die größte südamerikanische Mückenfarm liegt in Kolumbien . Wirtschaftlicher Eigentümer ist Bill Gates . Somit ist geklärt woher die Mücken stammen, wer diese manipuliert und infiziert und danach freisetzt. Sämtliche hiesigen Aktionen die Mücken Brut zu vermeiden und Brutplaetze zu zerstören sind somit sinnlos .

    23
    9
    1. Die von Ihnen erwähnte Dokumentation würde mich und vermutlich viele andere brennend interessieren. Können Sie dazu bitte näher Angaben liefern? Sie sehen, ich bin nicht grundsätzlich gegen Ihre Meinungen – wenn etwas glaubhaftes und realistisch Anmutendes dabei ist, bin ich immer interessiert und nicht voreingenommen.

      3
      6
      1. Also braucht ma heute schon Beweise, um Behauptungen aufzustellen ? Hat nicht Putin Nawalny vergiften lassen.? Wurde die Nordstream-Pipeline nicht von den Russen gesprengt ?Hatte Saddam Hussein nicht Atomwaffen (statt amerikanisches Öl) unter seinem Sand versteckt ? Was wollt Ihr dauernd mit Beweisen ? Es ist, wie es ist ! Das Problem ist doch nur, das es jeder von sich geben kann – aber da wird mit Hochdruck dran gearbeitet, um das zu ändern.

        4
        1
    2. Nachdem ich Heinzelmännchen freundlich gebeten hatte mehr über die angebliche Dokumentation einer “südamerikanischen Mückenfarm” von Bill Gates preiszugeben, kam leider NICHTS! Ist das nun tatsächliche eine “Verschwörungstheorie” oder sind das Hirngespinste von Heinzelmännchen? Bleibt wohl sein Geheimnis.

  2. ….und die ebenfalls von Bill Gates initiierten Massen-Injektionen mit als Anti-CoVID-Impfstoffe getarnten Biowaffen (die die Opfer in patentierte, genmodifiziere Organismen verwandeln) zerstören – unter anderem – das Immunsystem, so dass sich der Körper nicht mehr aus eigener Kraft gegen Bakterien, Viren und andere Erreger verteidigen kann, zusätzlich produzieren infolge dieser Genmanipulation körpereigene Zellen unkontrollierbar Spike-Proteine und werden deshalb von den verbliebenen, noch funktionierenen Immunzellen als körperfremd erkannt und getötet – daher die vielen Kranken.

    13
    7
  3. wer bis jetzt nicht geimpft ist sollte das sofort tun….die Nebenwirkungen dieser Impfbrühe, die immer mehr bekannt werden, sind anscheinend beim Gesundheitsministerium in Py noch nicht angekommen. Aber wenn wundert das schon in diesem Land. Vielleicht sollten sie mal aufhöre diesen Mist gegen die Mücken zu versprühen? Dieser Dreck belastet eventuell die Atemwege und tötet nicht nur Mücken.

Kommentar hinzufügen