Deutsche Familie von vier bewaffneten Tätern überfallen

Encarnación: Ein schwerer Raubüberfall auf drei Deutsche im Distrikt Carlos Antonio López beschäftigt das 88. Kommissariat in der Kolonie Maestro Fermin, Itapuá.

Vier Personen überfielen am Montag den landwirtschaftlichen Betrieb von Heinrich Randecker. Weitere Opfer der Verbrecher waren seine Frau Luciane Flech Weyler und die Mutter, Rose Randecker, im Alter von 78 Jahren.

Die Banditen stürmten das Haus der Deutschen und entwendeten Bargeld, ein Fahrzeug der Marke Toyota, Modell Noa, das zum Schultransport verwendet wurde, ein Motorrad, eine Schrotflinte, mehrere Mobilfunkgeräte und Dokumente.

Alle vier Täter waren männlich und bewaffnet, zwei hatten mit Schals ihre Gesichter bedeckt.

Angesichts des schweren Raubes sind alle Einheiten der Nationalpolizei in der gesamten Region im Einsatz und führen Zufallskontrollen durch. Es wird vermutet, dass die Verbrecher in den Osten des Landes, nach Ciudad del Este, fliehen konnten.

Mas Encarnación / Itapuá Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Deutsche Familie von vier bewaffneten Tätern überfallen

  1. Auch wenns bloed klingt,die müssen ihre Flinte als gestohlen melden beim Militär für Waffen Zulassung, wenn die jemanden umlegen mit der Flinte, geht der Ärger erst richtig los .Kann davon ein Lied singen.

  2. Die Täter finden sie nie, waren doch nur Deutsche – und die darf man überfallen, ausrauben, betrügen oder ermorden. Es kommen doch ständig neue nach. 🙁

  3. Würde ich auch so machen. Die hatten wenigstens mehr als 10.000 Guaranies im Sack. Das kann sich lohnen beim Aleman einzusteigen, das weiß hier jeder.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.