Deutsche Unterstützung bei der Einführung der dualen Ausbildung

Asunción: Deutsche Experten befinden sich in Paraguay um dem staatlichen Ausbildungsdienst (SNPP) Hilfestellung bei der Einführung des dualen Ausbildungsweges zu geben.

Am gestrigen Morgen trafen sich Martin Olaf Klede, Experte der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und die Vertreter des Bundesinstitutes für Berufsausbildung (BIBB), Anika Jansen, Henrik Schwarz und Constanza Sarmiento mit dem Generaldirektor des nationalen Ausbildungsdienstes (SNPP), Ramón Maciel Rojas, um die Einführung des Projektes MoPaDual zu erörtern.

Mit dem Modelo Paraguayo de Formación Profesional Dual, kurz MoPaDual, soll ein duales Aubildungsmodell eingeführt werden, welches im Bildungssytem integriert und national anerkannt wird. Das Bundesinstitut für Berufsausbildung soll schrittweise dabei helfen, dieses System zu perfektionieren, damit es dem deutschen Ausbildungssystem mit Berufsschule und Arbeit ähnelt. Der GIZ Bildungsexperte Martin Olaf Klede wird beratend dem Projekt zur Seite stehen.

Die Spezialisten vom Bundesinstitut für Berufsausbildung werden heute und morgen zwei Workshops im Rahmen der Präsentation des dualen Ausbildungsweges durchführen, bei dem Geschäftsführer und Direktoren des SNPP, dem Ausbildungsprogramm Sinafocal sowie Repräsentanten von großen Baufirmen wie auch der ANDE, INC und MOPC anwesend sein werden.

Wochenblatt / SNPP

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Deutsche Unterstützung bei der Einführung der dualen Ausbildung

  1. Ist jetzt ein Weiheitsblitz vom Himmel pardon von Deutschland gekommen. In Loma Plata wird schon mehr als 25 Jahre dual ausgebildet. Bin schon 17 Jahr dabei. Natürlich ist das Duale Ausbildungssytem eine gute Lösung für Paraguay, aber es braucht auch die richtigen Leute.

  2. Das Problem sind nicht die Angebote an dieser Ausbildung (AHK hat diese), es ist die ungenügende Lernbereitschaft. Die „Klienten“ wollen so schnell wie möglich Salario Minimo. Basta.
    Ich war 13 Jahre Ausbilder im dualen System in D und lebe und arbeite seit vielen Jahren in PY. Sorry, da muss der Staat, die Schulen und vor allem die Familien überzeugt werden, dass die langfristig der besser Weg ist.

  3. Bei so einem Besuch wuerde ich den Leuten die Fuesse kuessen und jeden Ratschlag und jede Empfehlung versuchen zu notieren und am Badezimmerspiegel aufhaengen, damit ich jeden Tag erinnert werde, das man fuer die Zukunft des Landes wirklich was bewegen koennte.
    Das duale Ausbildungssystem Deutschlands ist wirklich zweifellos eines der Besten der Welt.

    Ich hoffe, die Paraguayos wissen das zu schaetzen und gucken nicht einfach nur und warten, bis endlich das Entwicklungsgeld fliesst.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.