Deutscher Rückholflieger gelandet

Asunción: Die Lufthansa Maschine aus Frankfurt landete heute Nachmittag planmäßig am Flughafen Silvio Pettirossi und wird morgen Nachmittag mit 360 Deutschen und anderen Europäern zurück fliegen.

Mit nur wenigen Tagen Planungszeit wurde auch ein Flug nach Asunción entsendet, der jedoch nur Touristen nach Hause fliegt, die in Paraguay unterwegs waren, als die Coronavirus Pandemie für eine vollkommene Flugunterbrechung sorgte. Am morgigen Nachmittag soll die Boeing 747 wieder in Richtung Deutschland abheben.

Wochenblatt / Facebook / Alee Guillen

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

10 Kommentare zu “Deutscher Rückholflieger gelandet

    1. Es ist nicht für „nada“ hat die Deutsche Botschaft schon mal mitgeteilt, was es genau kostet bekommt der Zurückgereiste erst übermittelt, wenn er wieder zu Hause ist. Finde ich gut, denn es trifft genau die Richtigen.

  1. Die Aktion wird von deutschen Staat trotz Flugsperre organisiert.Es gibt eigentlich.keine logischen Gruende warum das gratis sein soll zumal es ueberwiegend Touristen trifft deren Flug gestrichen wurde und die deshalb Geld zurueck bekommen sollten.

  2. Wer nicht hören will soll fühlen, äh zahlen.
    So einige Leute haben erst vor wenigen Wochen auf eigene Faust Reisen angetreten, sofern sie noch Flüge bekommen haben.
    Trotz sich abzeichnender, unsicherer Lage.

    1. nur nebenbei – einige Flugbuchungen können für drei Monate Aufenthalt gebucht werden, liegen also schon ein wenig zurück. (Mit anderen Worten, die Touristen sind schon ein paar Tage länger hier) Jetzt (!) weiß natürlich jeder, das aus einer Mücke ein Elefant werden kann. Aber das Argument „Selber Schuld“ erntet immer und überall Applaus. Und irgendwie – aber wirklich nur irgendwie stimmt es ja auch…

  3. Ich habe versucht, Graf Kuno von Poppo und Baron von Ei als auch Joss zur Heimreise anzumelden, aber diese ungenügenden Angaben haben leider nicht gereicht, für sie einen Flug zu buchen. Aber wäre ohnehin zwecklos, denn der Heiland kommt ja bald. Ob er auch nach Paraguay kommt oder im „Heiligen Land“ bleibt, ist nicht bekannt.

  4. Im Gegensatz zu Merkels Gästen, die Nacht für Nacht nach Deutschland eingeflogen werden, sind solche Rettungsflüge für Deutsche selbstverständlich nicht gratis.
    Der Flug wird jeden von ihnen um die 1500.- € kosten, eher mehr.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.