Deutscher wurde fast von seiner Ehefrau getötet

Santa Rosa de Monday: Eine Frau versuchte, ihren deutschen Ehemann nach einem heftigen Streit in einem Haus zu töten. Die mutmaßliche Angreiferin wurde von der Nationalpolizei festgenommen. Ein Richter ordnete allerdings Hausarrest für sie an.

Was einige als leidenschaftlich abtun ist für andere gefährlich, lebensgefährlich. Den Angaben der Polizei zufolge tranken André Kunkel (42) und seine Frau María Ángela Franco de Kunkel (32) alkoholische Getränke, als sie aus unbekannten Gründen in einen heftigen Streit gerieten.

Die Frau ging in die Küche, wo sie ein Messer nahm, mit dem sie ihrem Mann in den Unterleib stach, der daraufhin verletzt zu Boden ging. Der Mann wurde daraufhin von seinen Nachbarn in ein örtliches Krankenhaus gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde.

In der Zwischenzeit nahmen Beamte der 17. Polizeirevier die mutmaßliche Angreiferin fest und überführten sie in die Stadt Santa Rita, wo sie der Justiz zur Verfügung stehen wird.

Während der Anhörung zur Verhängung von Maßnahmen ordnete der Strafrichter von Santa Rita, Bernardo Silva, den Hausarrest von Maria Angela an, unter Berücksichtigung des übergeordneten Prinzips des Kindes, weil sie ein stillendes Kind hat.

Wochenblatt / Abc Color / Extra / Cadena del Sur

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

11 Kommentare zu “Deutscher wurde fast von seiner Ehefrau getötet

  1. Lukas 24,34 Der HERR ist wahrhaftig auferstanden, und er ist dem Simon erschienen!

    Ja die bekannte Droge Alkohol. Ich meine, was erwartet man denn von einem Alkoholjunkie!
    Dieser sollte lieber Bock auf Gott haben als die Frau mit Kind verlassen zu wollen. Offensichtlich wollte er das Weite suchen und sie sitzen lassen. Die Frucht von der er naschte bekam wohl mit der Zeit einen schalen faden Nachgeschmack.
    Gott droht dir zwar auch dich abzustechen wenn du am Ende deines Lebens nicht ihm gehörst.
    Als Organspenden käme dieser Deutsche automatisch in Frage (Erlaubnis ist nicht nötig) nach paraguayischen Gesetzen.
    Um Jesus zu finden brauchst du nicht mal Tinder.
    Gott hat die Ewigkeit den Menschen ins Herz gelegt. Gottes Name ist u.a. “der Ewige” und ist damit selber die Ewigkeit. Das bedeutet Gott hat sich selber den Menschen ins Herz gelegt.
    Prediger 3 V 11 ff.
    “11 Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt – nur daß der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende ergründen kann.”
    Dieses löst die Problemfrage des Nationalsozialismus, Darwinismus und Kommunismus die alle behaupten daß die Idee von “Gott” nur menschengemacht ist. Dem ist nicht so denn Gott hat sich selbst den Menschen in das Herz gelegt. Und was läuft durch das Herz? Das Blut.
    Thema Hirntod und Organspende, ganz tot oder nur kopftot kann damit auch leicht gelöst werden. Hirntot gibt es nicht denn auch eine hirntote Frau kann noch Kinder gebären – ist also keineswegs tot. Und Organe von einem körperlich Toten (wo das Blut nicht mehr fließt) sind unbrauchbar für die Transplantation und werden immer abgestoßen vom Empfänger. Weil sie eben schon putrifizieren.
    Die Idee von Gott ist also keineswegs kulturbedingt, Angewohnheit oder Tradition so daß man den Leuten das Abgewöhnen muß wie im Kommunismus und NSDAP sowie Liberalismus. Das Gehirn ist erst dann tot wenn es erst anfängt zu verfaulen. Wann verfault das Gehirn? Dann wenn es nicht mehr durchblutet wird. Es putrifiziert allerdings dann sofort los. Funktioniert das Gehirn nicht wird aber durchblutet ist das Gehirn nicht tot sondern funktioniert nur nicht. Auch wenn das Gehirn nie mehr funktionieren würde ist es deswegen noch nicht tot. Der Mensch ist erst dann tot wenn das Blut nicht mehr fließt.
    Organspende. Die Frage des Todes – Dr. med. Peter Beck (2019) Hirntod – https://www.youtube.com/watch?v=GTw9m4Bw1UU
    Ich habe mich erst kürzlich als Organspender offiziell abgemeldet. Ist ein einfacher Prozeß. Man ist aber automatisch als Organspender authorisiert in Paraguay und man wird automatisch unbürokratisch ausgeschlachtet wenn man jünger als 65 Jahre ist.
    Im Blut ist das Leben.
    3. Mose 17 V 11.
    “11 Denn das Leben [o. die Seele, nephesch] des Fleisches ist im Blut, und ich habe es euch auf den Altar gegeben, um Sühnung zu erwirken für eure Seelen. Denn das Blut ist es, das Sühnung erwirkt für die Seele. 12 Darum habe ich den Kindern Israels gesagt: Keine Seele unter euch soll Blut essen; auch der Fremdling, der unter euch wohnt, soll kein Blut essen.”
    Daher ist auch jedem Christen es verboten Blut zu essen wie z.B. Blutwurst. Das muß jedermann halten – das ist keine Option.
    Das Leben hört also mit dem Fließen des Blutes auf.

    6
    39
    1. Das Gesetz der automatischen Organspende ist ja relativ neu. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube Ausländer sind nicht automatisch Organspender. Nun gut, wenn ich auch wirklich einmal tot bin kann mir das dann relativ egal sein. Etwas verwirrend ist halt, dass ich letzthin einen Schlagzeile überflogen habe (frei zitiert): “Als Hirntod erklärte Person wieder aufgewacht und wohlauf”. Irgendwie müsste man festlegen können: a) Hirntod: Organspende nein b) nach dem Fleischwolf: Organspende ja.

      9
      9
      1. Lukas 24,34 Der HERR ist wahrhaftig auferstanden, und er ist dem Simon erschienen!

        Jeder der eine Cedula hat ist automatisch Organspender sagten die Beamten mir bei dem Munizip wo ich mich abmeldete als Organspender.
        Da wird niemand konsultiert und da kann auch keiner sich verweigern weder Verwandte noch sonstwer wenn man es nicht vorher schriftlich offiziell gemacht hat.
        Du gehst da hin und sie füllen ein Blatt Papier aus. Dann wird Foto vom Blatt Papier gemacht und das an das nationale Organspenderamt per email geschickt. Ab dann bist du innerhalb von 20 Minuten draußen und kein Organspender mehr. Die Listen der Verleugner werden dann allmonatlich zu dem Beamten gesendet und so aktuell gehalten. Es ist ganz unbürokratisch.
        Dir werden die Nieren, Leber und Hornhaut entfernt als automatischer Organspender so schnell dein Gehirn mal beim geringsten Vorkommnis nicht mehr funktioniert. Alle anderen Organe werden dann kerngesund gehalten beim Hirnversagen wo aber das Hirn noch durchblutet werden muß. Nichts darf faulen sondern Blut muß durch ALLE Organe und Hirn noch fließen – sonst kann man die Organe nicht mehr brauchen. Oft versuchen Leichen bei der Organentnahme noch aufzustehen so daß man sie immer anbindet oder mit Handschellen fesselt damit “der Tote” es sich auch gefallen läßt. Er wird nicht betäubt denn beim Gehirn kommen ja keine Schmerzsignale an. Das Adrenalis steigt aber 50fach an – das ist das Flucht- und Abwehrhormon. Der Mensch wenn ihm die Organe entnommen werden will also noch weglaufen, kann aber nicht mehr denn er ist ja gefesselt. Daher versuchen sich “Tote” bei der Organentnahme zu erheben und wollen den Doktor der sie da zu Tode martert noch als letzten Gruß einen Kuß aufschmatzen. Daher fesselt man die “Hirntoten” damit sie nicht auf einmal aus dem Krankenhaus fliehen.
        Was ist wenn das Hirn bei der Organentnahme auf einmal plötzlich gesundet und wieder funktioniert? Der Mensch stirbt eben am Ende an der Organentnahme. Jedes Organ darf nicht angefangen haben zu faulen sonst ist es immer unbrauchbar.
        Ein nicht funktionierendes Hirn funktioniert eben nicht ist aber keineswegs tot. Der Körper funktioniert normal auch ohne ein funktionierendes Hirn. Schon nur das sollte zu denken geben und beweist die kriminelle Absicht nur an die Organe des Verunglückten zu gelangen wenn das Hirn mal nicht reagiert. Klar, wenn der Hirnstamm ab ist und Blutgefäße das Hirn nicht durchbluten, fängt das Hirn an zu faulen. Dann in dem Fall stirbt der Mensch dann an Hirnfäulniß.
        Über 65 Jahre wurde mir gesagt werden keine Organe entnommen da diese sowieso bald versagen werden weil zu alt und das Ersatzteil ist zu abgenutzt.
        Das ganze mit dem Hirntot hat zum Ziel an Ersatzteillager zu gelangen.

        9
        5
        1. Danke. Interessant und informativ. Im Munispalidadenhüüüsli kann man sich austragen lasse? MUSS ich heute gleich erledigen. Bringt ja nix wenn se den Hirntoten meine Leber einbauen und gleich wieder ausbauen müssen.

          4
          1
  2. Die Frage ist, was sie hätte tun müssen um eingesperrt zu werden? Den Mann mit 17 Messerstichen töten? Den Kopf noch abschneiden, ihn aufessen? Mit automatischer Waffe das halbe Dorf töten? Ein Huhn stehlen eventuell von jemand wichtigem? Mit Bomben auf das Parlament zu gehen?
    Hätte eine Frau Richter entschieden, dass der Mann nach der Entlassung aus dem Spital zwecks seiner Sicherheit ins Gefängnis kommt?

    11
    5
    1. In diesem Fall hat @Lukas24 recht.
      Der Mensch darf bei der Organspende NICHT tot sein!
      Der Körper ist noch am Leben und der Begriff “hirntot” ist eine Erfindung der Transplantationsindustrie, um sowohl den Ärzten als auch den Angehörigen zu suggerieren, der Mensch, der dort ausgeschlachtet wird, sei nicht mehr am Leben.
      Was aber definitiv nicht stimmt.
      Ein toter Mensch eignet sich nicht mehr zur Organspende.
      .
      https://gesundheitsberater.de/organspende-nie-wieder-organtransplantation-aus-der-sicht-einer-betroffenen/
      .
      Einfach mal diesen Artikel lesen………

  3. Wenn hier auf dem Planeten Logik herrschen würde, dann müßte die SENAD in die Supermärkte gehen, allen Alkohol ausschütten und stolz verkünden daß sie in letzterer Aktion wieder x1000 Liter Alkohol vernichtet haben. Da es mit der Logik aber bei dem einen oder anderen ein wenig hapert, sucht man die Schuld des Bösen lieber beim vergleichsweise harmlosen Cannabis. Und es bleibt dabei Autounfälle mit Toten, Gewaltverbrechen und andere Randale dank Alkoholmißbrauch. Achso, bevor ich es vergesse. Es ist Freitag, jetzt dürft ihr wieder.. “Prost”!

    1
    1

Kommentar hinzufügen