Anschlag auf Mitglied einer Nachbarschaftskommission

Encarnación: Cristian Agüero, Mitglied der Kommission für Prävention und Bürgersicherheit des Viertels Jardín in Cambyretá, wurde Opfer eines Anschlags mit einem Molotowcocktail auf sein geparktes Auto vor seinem Haus. Der Vorfall könnte mit der Arbeit der Kommission zusammenhängen.

Der Anschlag löste in der Gemeinde Besorgnis aus, da sie möglicherweise mit der Arbeit der Kommission zur Verbesserung der Sicherheit in der Region zusammenhängt.

Laut Angaben des Opfers habe sich der Vorfall in der Nacht ereignet und könnte eine Vergeltung für die in der Gemeinde geleistete Arbeit sein. Die oder der Täter der Tat hatten anscheinend keine vollständigen Kenntnisse über diese Art von Sprengstoff, da sie einen Kunststoffbehälter anstelle von Glas verwendeten. Dies deutet darauf hin, dass es sich um eine Einschüchterungsmaßnahme handeln könnte, sodass Agüero und die anderen Mitglieder der Kommission von ihrer Gemeinschaftsarbeit abrücken.

Die Ermittlungen, um die oder den Täter zu finden, könnten auch dadurch beeinträchtigt werden, denn Beamte der Kriminalpolizei trafen aus unbekannten Gründen nicht einmal zur Beweisaufnahme am Tatort ein.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Anschlag auf Mitglied einer Nachbarschaftskommission

  1. Und warum sollten Beatmete der Kriminalpolizei aus bekannten Gründen zur Beweisaufnahme am Tatort eintreffen? Ist doch nix passiert. Oder ist jemand zu schaden gekommen? Der nimmt jetzt nen Lappen, putzt das aufi und fertisch. Wie nuevo. Okay, wie semi-nuevo. Alles tranqui im Paraafric. Die Täter würde bei einem Auffinden durch hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei der hiesig Vollprofi-Prästeinzeitjustiz eh versprechen es nie wieder zu tun und dann könnten sie wieder nach Hause. Müssen schließlich auch arbeiten für Streichhölzl und Billigpolarbierbücksenpacks. Nö, dat war jetzt kein Witz. Ist auch schon als Begründung hiesig Vollprofi-Prästeinzeitjustiz zur Entlassung von Straftätern nach wenigen Stunden im vollbescheuerten Sinne herbeigezogen worden. Das hier ist ja auch ein humanes Land, wo auch Blinde autofahren dürfen.

    21
    13
    1. Waaaaas? Ich gehe davon aus, dass bei euch Facebock-dis-licky-dis-lillies-Daumen-Klickies das mit dem Lesen und Verstehen vom Prinzip her schon funktionagelt, aber ihr müsst ein News halt schon zu Ende lesen. Und verstehen. Sonst klappt dat mit dem Lesen und Verstehen nicht so ganz. Da steht doch laut und breit: “… denn Beamte der Kriminalpolizei trafen aus unbekannten Gründen nicht einmal zur Beweisaufnahme am Tatort ein”. Wo wachelt es denn jetzt mit dem Lese- und Verstehen? Nö, müsst ich nicht fragen, welchen Teil von meinem investigativen Kommentar ihr nicht verstanden habt. Obwohl ich ein netter Mensch bin und euch die Fragen schon beantworten würde. Habe jedoch schon alles, was es zur hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei und -justiz zu schreiben gibt oben schon geschrieben. Naja, spätestens wenn bei euch ein Molotow-Cocktail gelandet ist werdet ihr sehen, dass das hierzulande genau so abläuft: 1. Eure Tschättäta fackelt ab 2. hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei meint es sei ja nix passiert, du lebst ja noch 3. Ihr nehmt einen Lappen, putzt das aufi und fertisch 4. kannst weiterfahren 5. nö, kein 5., 5. streichen. Also bei mir ist das genau gleich abgelaufen.

      10
      4

Kommentar hinzufügen