Deutschstämmiger wegen sexueller Belästigung festgenommen

Lutz Mendez R. wurde am Samstag wegen angeblicher pädophiler Handlungen im Carlos Anton López Park von Asunción verhaftet. Er belästigte Kinder und Jugendliche durch WhatsApp Nachrichten.

Berichten zufolge bemerkte die Mutter eines 12-jährigen Jungen, dass auf dem Handy ihres Sohnes mehrere Nachrichten mit pornografischen Inhalt von Kleinkindern zu finden waren. Sie kontaktierte zusammen mit ihrem Sohn den Absender und machte ein Treffen in dem Park aus. In der Zwischenzeit verständigte sie auch die Polizei. Beamte positionierten sich auf dem Parkgelände. Als der Verdächtige erschien wurde er verhaftet und auf das Polizeirevier in Sajonia gebracht. Bei den Vernehmungen stellte sich heraus, dass Mendez als Schulbusfahrer arbeitet, für die Schule San Antonio, die sich in der Nähe befindet. Er soll noch weitere Kinder belästigt haben, einige seien unter neun Jahre alt. Die Nummern soll der Verdächtige von einer Gruppe Mitschülern erhalten haben.

Der Staatsanwalt Edgar Sanchez übernahm die weiteren Ermittlungen. Er wirft Mendez, paraguayischer Nachkomme von deutschen Auswanderen, den sexuellen Missbrauch in mehreren Fällen von Minderjährigen vor. Der Richter Alcides Corbeta ordnete Untersuchungshaft an. Die Höchststrafe für das Verbrechen kann 10 Jahre Haft betragen.

Quellen: La Nación, Hoy.com.py