Die Achsen der neuen Stadtverwaltung

Am Samstagnachmittag wurde Mario Ferreiro offiziell als neuer Bürgermeister von Asunción vereidigt, mehrere Hauptziele für die nächsten 100 Tage sind bekannt. Ein Schwerpunkt soll die Stadtreinigung bilden, dabei könnte es zu Umstrukturierungen in den Bereichen des Service kommen, der die Abfallentsorgung verbessern soll. „Wir werden alles tun, damit das Problem der Deponie Cateura innerhalb der geforderten Umweltstandards gelöst wird“, sagte Ferreiro.

Ein weiterer Punkt sei das Straßennetz. „Wir brauchen intensive Sanierungsarbeiten, durch die jüngsten Regenfälle im Dezember sind viele Straßen zerstört worden. Im Januar werden wir die Arbeiten angehen, wenn weniger Menschen in der Stadt sind“, erklärte Ferreiro.
Des Weiteren fügte er an, sei eine weitere Priorität der Umbau vom Mercado 4, nach den Ferien würde damit begonnen, besondere Aufmerksamkeit gelte aber auch Grünflächen, Plätzen und kulturellen Räumen. Ferreiro betonte, es sei wichtig, alternative Verkehrsmittel zu unterstützen, wie zum Beispiel Fahrräder. Diese Geste könnte das Bewusstsein aller Einwohner schärfen, zum einen als Respekt vor schwächeren Verkehrsteilnehmern und einer Schaffung von Radwegen.

„Das Ministerium für Planung hat an alle Gemeinden Strategiepläne im Bereich der Infrastruktur verschickt. Im Zuge dessen werden wir prüfen, was schon umgesetzt wurde und vor allem, was noch zu tun ist“, sagte Ferreiro. Es bräuchte aber alles seine Zeit, von heute auf morgen würden keine schnellen Veränderungen erfolgen, fügte er an.

Quelle: ABC Color