Die aktuelle Liste der nicht zugelassenen Wassermarken

Asunción: Das Nationale Institut für Lebensmittel und Ernährung (INAN) veröffentlichte heute eine neue Liste der Wassermarken, die nicht zum Verzehr bestimmt sind. So sollen gesundheitliche Beeinträchtigungen verhindert werden.

Schon Mitte Januar wurden einige Marken eliminiert. Sie kursieren aber alle, wie die heute publizierten, immer noch in Supermärkten oder anderen Geschäften.

Wasser oder Mineralwasser wird immer mehr gekauft, denn aus den Leitungen kommt oft nur eine braune, flüssige Substanz, die kaum zum Trinken geeignet ist. Folgende Marken sind nicht zum Konsum geeignet:

-Ella
-Mía
-Dymat
-Vita Bella
-Defi
-H2O
-A&A
-Yoami
-Reducto
-Ñemby
-Manantiales del Arroyo Porã
-Los Olivos
-Brisa
-Eco y Agua.
-Mily
-Estrella de mar
-Mediterránea
-Aqualim
-Jees
-Armi
-Nature
-Fuente Santa María
-Mburicao
-La Paz
-Siete caídas
-Acuamin

Die INAN empfiehlt, jedes Produkt genau zu identifizieren. Das Etikett muss klare Informationen enthalten, wie unter anderem über eine Liste der Inhaltsstoffe, eine Zulassungsnummer und das Ablaufdatum.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Die aktuelle Liste der nicht zugelassenen Wassermarken

  1. Seid Jahren trinken wir von der Firma Jedes ,noch nie Probleme gehabt.Steht alles trauf,Ablauf Fuelldatum,Firmen Nummer,Hier kommt keiner mit in den Land.Am Dienstag kommt er wieder ,mal sehen was er sagt.

    1. Er wird sagen, was alle hier sagen, dass alles OK ist. Du könntest ja auch den Ypacarai austrinken…., der ist doch auch fast immer sehr gut.
      Und wenn ihr es seit Jahren trinkt – die Folgeschäden kommen erstmals sehr viel später.

      Vielleicht haben aber auch nur einige Firmenchefs der Wasserproduzenten vergessen, ihren monatlichen Obolus zu entrichten?

  2. Verstehe ich nicht, das wird Verkauft.Getrunken haben wirs!Warum wird es nicht aus den Verkauf gezogen, wenn alles bekannt ist. Das sind mir zu viele Marken.
    Warscheinlich haben die Firmenchef das Schmiergeld nicht bezahlt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.