Die ANDE ist eine “nationale Bedrohung“

Asunción: Harte Diskussionen wurden gestern auf einer Sitzung der Kammer der Werbetreibenden aus Paraguay (CAP) geführt. Carlos Jorge Biedermann ist der Präsident der Organisation und fand deutliche Worte über das Desaster des staatlichen Stromversorgers ANDE.

Biedermann erklärte, die wiederholten Stromausfälle würden schwere Schäden bei den Unternehmen verursachen. Er warnte davor, dass diese permanenten Störungen ein nationales Drama verursachen könnten. Nach jedem Problem käme es nur zu Ausreden der ANDE. „Erst ist der Regen schuld, dann der Wind und wenn es die zwei Dinge nicht waren, ist es irgendein anderes Phänomen, welches zu Stromausfällen geführt hat“, sagte Biedermann.

Der “enorm ineffiziente und inkompetente“ Staatsbetrieb wird wohl im Sommer seinen Service noch mehr verschlechtern, Lösungen sind aber keine in Sicht. „Das ist nicht angenehm. Es verursacht ernste Probleme in Paraguay, das sich als “Energie Supermacht“ erklärt. Wir dürfen der Welt aber keine Idee verkaufen, die nicht real ist“, betonte der Präsident der CAP.

Es fehlen weitere notwendige Mittel um den Staatsbetrieb auf Vordermann zu bringen. Die Mitglieder der CAP fordern die Regierung zum Eingreifen auf. Biedermann erklärte, das Thema ANDE wäre 2016 “das schlimmste Jahr in der Geschichte gewesen und 2017 wird es noch schlechter kommen“.

„Es kann doch nicht sein, dass im 21. Jahrhundert wir immer wieder von Stromausfällen geplagt werden, aber nicht nur das, auch beim Trinkwasser ist das der Fall. Nachhaltigkeit schaut anders aus. Wir hoffen, dass einmal jemand dafür bezahlen muss“, sagte Biedermann und schlug vor den Staatsbetrieb durch lokale und ausländische Betrieb in Regress zu nehmen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

15 Kommentare zu “Die ANDE ist eine “nationale Bedrohung“

  1. Warum nur wird bei den Diskussionen um ANDE das eigentliche Problem unterschlagen? Wieviel Prozent des Stromverbrauches sind den Schwarzanschlüssen geschuldet? Wohin man im Lande schaut, überall und vor den Augen der ANDE wird Strom schwarz bezogen. Das ist doch keine Kavaliersdelikt, das ist schlicht und einfach Diebstahl zu Lasten der Allgemeinheit. Wenn alle Schwarzbezieher des Stromes zahlen würden, hätte die ANDE mit Sicherheit genug Einnahmen um endlich die notwendigen Modernisierungen und Reparaturen durchzuführen. Aber dieses „heiße Eisen“ will offensichtlich niemand angehen. Eine solche Logik begreife wer will.

    1. Damit das in Zukunft richtig läuft, solltest Du Dich regelmäßig als christlicher „Wanderprediger“ an das paraguayische Volk wenden. Am besten über das Fernsehen.Die Paraguayer sind zwar mehrheitlich katholisch, aber es fehlt ihnen eben der richtige Glaube.

      1. Karlheinz Deschner aus Hassfurt

        morbus, ich dachte als Agnostiker sei man am tolerantesten, weil die Glaeubigen untolerant seien – zumindest laut deiner Auffassung.
        Jetzt bei voellig anderen Themen auch noch Giftpfeile zu schiessen finde ich nicht besonders tolerant.

        1. Die ersten Giftpfeile zum Thema Religion wurden nicht von mir verschossen. Das nur zur Erinnerung.
          Glaube und glaubwürdig sind keine Beweise. Genauso wenig wie „offenkundig“, ein Begriff, der gern von deutschen Richtern bei bestimmten Urteilen zu bestimmten Themen genutzt wird.

        2. Mir scheint, dieser „Ignorantia“ ist eher ein Fall für den Psychiater. Daher sollte man ihn wirklich einfach völlig ignorieren. Seit Wochen führt er eine Art Privatkrieg gegen alles was mit Gott, Kirchen und Christen zu tun hat. Mich persönlich kann er nicht treffen, denn eine solche Art von geistiger und intoleranter Auseinandersetzung ist weit unter meinem Niveau. Einerseits zitiert er Bibelstellen völlig falsch oder solche, die es in der Bibel überhaupt nicht gibt, andererseits behauptet er ein Agnostiker zu sein und weiß offensichtlich nicht einmal was ein Agnostiker ausmacht. Agnostiker stellen die Existenz Gottes grundsätzlich nicht in Frage, spotten weder über Gott noch über gläubige Christen, sondern vertreten die nachvollziehbare Meinung, nicht zu wissen ob es Gott wirklich gibt. Da sie die Existenz Gottes weder bestätigen noch leugnen können, akzeptieren sie Menschen, die sowohl an Gott glauben oder eben nicht. Das Fundament der Agnostiker ist Anstand und Respekt, sowie Toleranz gegenüber allen Mitmenschen, egal ob und an was sie glauben, ob sie gar nichts glauben oder nur an sich selbst. Da muß der selbsternannte Agnostiker morbus ignorantia noch viel dazu lernen, sofern er das überhaupt möchte.

          1. wenn sie schon ständig von toleranz sprechen sollten sie doch mit gutem beispiel vorangehen, oder sehe ich das falsch???? aber ist schon klar, davon zu sprechen und andere ständig als intolerant zu titulieren ist viel einfacher, als sich selber daran zu halten, stimmt`s??

  2. An Rob: Sie sehen das völlig falsch! Während ich Morbus Ignorantia seinen Unglauben gerne lasse und mich darüber auch in keinster Weise beleidigend äußere, pöbelt dieser Herr ständig gegen Gott, die Kirchen und Religionen und völlig Themen fremd gegen mich. Das ist der feine Unterschied zwischen einem angeblichen Agnostiker und einem Christen.

    1. Hallo Manni, einerseits, sagst Du, Kirchen, Religionen und der Christliche Glaube gehören nicht zusammen, aber zeigst Dich völlig entnervt, wenn jemand gegen die Kirche und die Religionen wettert. Jeder hat sein glauben, sollte ihn auch haben, an wen ist doch egal. Aber Du widersprichst Dich oft, mal hat der Christ nichts mit der Kirche und deren Machenschaften zu tun, im nächsten Moment hängt wieder alles zusammen. Tom hat recht, Du respektierst nur “ Deine Meinung“. Desweiteren hat morbus recht, Anschlüsse ( schwarz ) werden sogar von ANDE Mitarbeitern gelegt. DA HILFT EBEN NUR EINE AUFKLÄRUNG DER LEUTE DURCH DIE KIRCHE. Die Menschen hier sehen darin keine Straftat, sondern es macht jeder.

    2. ich glaube das mit dem themenfremden kommentieren ist nicht das problem von anderen sondern das ihre. warum sie hier ständig die leute mit ihren „frommen sprüchen“ nerven ist mir ein rätsel. wenn sie umbedingt ihre predigten halten möchten sollten sie vielleicht in ein „christliches“ forum wechseln oder meinen sie vielleicht sie könnten hier die leute irgendwie bekehren?
      vielleicht noch ein kleiner hinweis an die redaktion: wäre es irgendwie möglich hier nur kommentare zu veröffentlichen welche einen echten bezug zum thema haben??? das wäre bestimmt auch im sinne anderer kommentatoren hier.

  3. Zum Psychiater muss Manni, dringend! Einerseits predigt er ständig das Christentum, andererseits zieht er genüsslich über die Kommunisten, die Roten, die Stasti, die Ossis usw. her. Wie ist das denn nun mit der Nächstenliebe? Wenn das keine Schizophrenie hoch 4 ist, was ist es dann?

  4. Manni, wir werden nie zusammenkommen. Du bist ein klein- und leichtgläubiger Prediger, der Dinge verbreitet, für die es keinerlei Beweise gibt. Wenn man versucht, mir nachgewiesenermaßen Blödsinn zu predigen, gehe ich in die Offensive. Ansonsten verbleibe ich mit meinem Lebensmotto: „ER aber sag’s ihm…“!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.