Die berühmt-berüchtigte Sommerstadt: Keine Beschränkungen, aber mehr Kontrollen

San Bernardino: In einer Presseerklärung erklärte der Gesundheitsminister Julio Mazzoleni, es gehe nicht darum, restriktivere Maßnahmen für das Geschehen in der bekannten Sommerstadt zu ergreifen, sondern die bereits bestehenden Maßnahmen einzuhalten.

Er argumentierte, dass es eine gemeinsame Anstrengung zwischen dem Gesundheitsministerium und den öffentlichen Kräften geben müsse, um die festgelegten Bestimmungen durchzusetzen. „Wir müssen auch koordiniert mit den Bürgern zusammenarbeiten“, sagte Mazzoleni.

Ebenso bestand er auch auf dem öffentlichen Gewissen, sodass die Hygienebestimmungen eingehalten werden und die Bürger auch eine Anzeige vornehmen, wenn es zu Unregelmäßigkeiten kommt.

Während des Wochenendes wurden Bilder und Videos eines Konzerts im San Bernardino Amphitheater viral. Sofort beschwerten sich die Bürger bei den nationalen Behörden über die Agglomeration am Ort und baten die Verantwortlichen für das Geschehen hart zu bestrafen.

Wochenblatt / Prensa 5 / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

13 Kommentare zu “Die berühmt-berüchtigte Sommerstadt: Keine Beschränkungen, aber mehr Kontrollen

  1. „Während des Wochenendes wurden Bilder und Videos eines Konzerts im San Bernardino Amphitheater viral. Sofort beschwerten sich die Bürger bei den nationalen Behörden über die Agglomeration am Ort und baten die Verantwortlichen für das Geschehen hart zu bestrafen.“

    Wahrscheinlich weil die nicht mitfeiern durften. Aus purem Neid wurden sie dann angezeigt. Denunzieren scheint aber auch in Paraguay sehr beliebt zu sein.

    1. Paraguayer denunzieren aus purer Bosheit und Neid. Im Amphitheater konnte sogar der normale Paraguayer mitfeiern, der das Geld fuer die busfahrkarte hat. Im Club nautico sind die Monats Beiträge gem Homepage Ausserhalb jedlicher Realität, aber es ist dort brechend voll trotz riesigem Gelände.

  2. Die wirkliche frage, die man stellen sollte, wäre wie man eigentlich je aud dieser pandemie herauskommen soll. Diese denunzierer haben dazu eine meinung?
    Es wird immer (falsch) positive geben und damit (falsch) infizierte. Auch infiziert heisst nichts genauso wie impfungen nicht 100% sind und nur auf zeit sowie gegen mutationen unwirksam sein können und die menschheit auch nicht jedes jahr durchgeimpft werden kann. Wer sollte denn jedes jahr 8 bis 16 milliarden, bald mehr dosen herstellen? Dass die maßnahmen sinnlos sind, ist sollte jetzt auch schon klar sein, jedrm der überhaupt denkt und nicht nur ausführt, wusste das schon vorher oder gleich.
    Also was genau soll passieren, worauf warten sie genau? Ich wette, dass die meisten dieser covid wahnsinnigen darüber noch nie nachgedacht haben und darauf keine antwort haben.

    1. Was regen Sie sich hier so auf? Seien Sie froh, dass hier nicht restriktive Maßnahmen wie DE durchgesetzt werden. Hier ist doch im Vergleich alles schick.
      Zu Ende wird das Ganze sein, wenn es in DE zu Ende ist.
      Und dies wird nicht mehr lange dauern. Bei Merkel und Söder liegen schon die Nerven blank.

  3. Wie viele Menschen unser Planet (Paragauy) verträgt ist natürlich schwer abzuschätzen. Wahrscheinlich sind wir einfach zuviele geworden. Ok, in den Steppen Alaskas gibt es auch Millionen Rindviecher. Aber die zerstören die Umwelt nicht. So viele Menschen, die zweifellos auch viel Müll und sonstig Umweltschädliches hinterlassen. Für uns Menschen und Lebewesen wenigstens. Wenn wir die Welt in dieser Schnelligkeit Veränderungen unterwerfen, wird es uns nicht reichen uns in so kurzer Zeit anzupassen zB. Mikroplastik. So oder so ist irgend einmal ein Limit erreicht, bei wie vielen Menschen das sein wird, kann ich natürlich nicht beantworten. Meiner Einschätzung nach sind wir jetzt schon zu viele, kann aber auch sein, dass die Natur noch ein paar mehr verträgt. Denke jedoch, dass es früher oder später für die Menschheit wieder dort beginnt, wo man sich in Ländern wie Congo, Sambi, Paragauy heute wiederfindet: Mit den Kleinkindern von den Hängematten in den Wipfeln der Bäume zum Boden herabsteigen, sein Müll anfackeln, ein Baile es Indio 120 dB mit obligatem Leeres-Bierbücksentürmchen bauen. Und natürlich wieder hinaufsteigen. Das ist dann interessant, bei jedem Abstieg kann man sich überzeugen, ob das Leere-Bierbücksentürmchen noch steht.

    1. Rinder sind nicht besonders umweltfreundlich: Sie rülpsen große Mengen Methan aus, ein am Klimawandel beteiligtes Treibhausgas. Forscher warnen, dass ihr schädlicher Einfluss immens steigen könnte.
      Quelle: Wirtschaftswoche
      Ein Hausrind pupst und rülpst jeden Tag 150 – 250 Liter Methangas aus. Die Welt beherbergt derzeit ca 1,7 Milliarden Rindviehcher, plus ein Besonderes in Capiata ansässiges. So kann man sich vorstellen, wie umweltschädlich diese Viehcher sind.

      1. Ja. Vielleicht befinden wir uns auch in einer natürlicher Erwärmungsphase der Erde gepaart mit vom Menschen gemachten Emissionen. Dennoch wandelt der Mensch sehr viele Moleküle um, die für den Mensch nicht verträglich sind in diesen Mengen. Kommt noch der GVO-Mist hinzu. Und jetzt der Uhhh-Viru-V2.x. Noch schlimmer dürfte die totgeschwiegene Weltwirtschaftkrise sein, in der wir uns logischerweise befinden. Mit dem Uhhh-Viru-V2.x wurden durch Politiker Billionen Euros vernichtet. Aber es muss schlimm sein dieses Uhhh-Viru-V2.x, keiner der Beatmeten*innen aus dem Beatmetenhäuschen will die Wiedereinführung der Guillotine, auch wenn sie keine Royalisten mehr sind.

        1. Und den Herrn Manni hat man einfach gernli, er hält sich seit Jahren zurück, man soll ihn nicht wegen seinem Glauben ins lächerliche stellen. Er hat es schon lange aufgegeben andere hier im Forum bekehren zu wollen. Und wenn er an Gott glaubt ist das per se nichts schlechtes und man darf ihn deshalb nicht schlecht machen. Ich meine damit, diese persönlichen Anfeindungen. Natürlich darf es gestattet sein über Religion zu lamentieren. Man soll gläubigen Menschen jedoch ihren Glauben lassen und sie nicht deswegen persönlich anfeinden.

  4. eugeniker a la bill gates sind auch der meinung, dass es viel zu viel menschen gibt auf diesem planeten und möchten sie gleich auf 500 millionen reduzieren.
    so eine schwachsinnige denkweise vertreten anscheinend auch leute in diesem forum. merkt ihr eigentlich nicht, dass uns gewisse eliten nur verarschen wollen von wegen überbevölkerung damit sie ihre agenda durchziehen können????
    wer der meinung ist es wären zuviel menschen auf diesem planeten unterstützt indirekt nur die denkweise dieser verbrecher.

    1. Naja, wie ich oben geschrieben habe ist das natürlich schwierig. Ich weiß aber wie viele Soldaten eine Kompanie ist, da ich schon alle auf einem Platz habe sehen können. Ok, immer noch schwierig zu schätzen, wie viel denn acht Milliarden Soldaten wären, die auf einem Kasernenplatz herumstehen.
      Auch war ich noch nicht in all Millionenstädten. Auf Fotos kann man es sich jedoch vorstellen, wie sich der Mensch ausbreitet. Ok, 6/7 der Erdoberfläche ist Wasser. Dann gibt es noch sehr verschwenderische Menschen wie die Superreichen. Wenn man all den Plastikmüll anschaut, der in der Kinderabteilung der Supermärkte herumsteht, dann kann man sich sehr wohl vorstellen, dass der Mensch Einfluss auf Natur und Umwelt hat. Auch die nächtliche Beleuchtung, Verkaufszahlen von Fahrzeugen, Flugdaten und Heizung mit fossilen Brennstoffen. Also ich bin der letzte, der irgend etwas darüber liest, was der Fritz Gates zu gackseln hat. Auch wenn der Fritz Gates wieder viel von seinem Vermögen donniert, Portokasse im Vergleich zu meinem Vermögen.
      Ich halte mich an Fakten und dies ist nun mal, dass der Mensch immer größeren Einfluss auf Natur und Umwelt nimmt.
      Betreffend Krankheiten ist nur logisch: Wenn man Schweine eng zusammenpfercht ist die Anfälligkeit für Krankheiten auch größer. Deshalb muss der Vererinär*in sie auch vorsorglich impfen. Und das stelle ich mir halt vor, was momentan mit der Menschheit geschieht. Kann mir schon vorstellen, dass die Globalisierung dieses Uhhh-Viru-V2.x sehr begünstigt.
      Ok, skeptisch wird man natürlich, die Amerikanische Grippe konnte sich auch weltweit ausbreiten. Und das ein Viru, von dem man geheilt ist, bleibende Schäden hinterlassen soll – wie dieses Uhhh-Viru-V2.x – da werde ich schon skeptisch.

  5. Ohhhhhhh, lieber Papp´n-Schlossa, do gibts fürcherliche Krankheiten, z.B. grad die Amerikanische Grippe. Entweder du stirbst, oder du bleibst deppert Z.B. die Merkelin, der Söder (wird immer blöder) , und noch so einige, de hob´ns scho ghobt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.