Die Einzigartigkeit der Salzlagunen im Chaco

Loma Plata: Nur rund 20 km südöstlich von Loma Plata gelegen befindet sich der von der Kooperative Chortitzer geschützte Bereich Laguna Capitán, an dem eine Vielzahl von Zugvögeln beobachtet werden kann. Je nach Jahreszeit findet man hier auch Flamingos.

Die exotischen Landschaften des Chaco können fast das ganze Jahr über bewundert werden, aber das Beeindruckendste ist die Zahl der Zugvögel, die zu dieser Zeit in die salzigen Lagunen eindringen, die auffälligsten Arten sind die Flamingos, die Rosalöffler und die Coscorobas-Schwäne.

Zu den Lagunas saladas gehören nicht nur Campo María oder Laguna Capitán (privates Naturschutzgebiet mit 4.500 ha) sondern auch Laguna Curacau, Laguna Isla Poí, Laguna Capitán, Laguna León, Laguna Ganso, Laguna Flamenco o Chaco Lodge und die Laguna Rojas Silva, die allesamt aus dem Rio Pilcomayo stammen, einem Kanal, der derzeit den Riacho Yakare Sur bildet, und einer Reihe von Lagunen, die nach dem Regen den Rio Paraguay speisen.

Zweifellos sind die “eleganten” und “stolzen” Flamingos die prächtigsten und attraktivsten Tiere der wunderbaren Salzseen des Chacos. Die Vögel verbringen den größten Teil des Tages im Wasser, gehen in Koordination mit ihren langen, schlanken Beinen und prüfen den Boden mit ihren gebogenen Schnäbeln, die den Schlamm von Kleintieren wie Krebstieren, Fliegen, Wasserinsekten und Schnecken filtern und trennen können.

Die salzigen Lagunen können an verschiedenen touristischen Orten besucht werden. Neben der Versuchsstation Tamyca im Stadtteil Menno befindet sich „Laguna Capitán“, ein Erholungszentrum mit Zimmern und Campingmöglichkeiten. Das Laguna Capitán Camp bietet Unterkünfte in klimatisierten Umgebungen, sie verfügen über WiFi, Grill und auch Dienstleistungen der typisch paraguayischen Gastronomie, zusätzlich zu den traditionellen mennonitischen Mahlzeiten, der Kontakt ist (0983) 344-463.

Eine weitere Stätte von Tamyca ist das Naturschutzgebiet Estancia Campo María (60 km von Cruce de los Pioneros entfernt). Hier gibt es einen künstlichen Aussichtspunkt, um die beeindruckende Landschaft von oben zu genießen. Das Privatreservat Chaco Lodge (70 km vom Cruce de los Pioneros entfernt) wird international für seine Bedeutung als Feuchtgebiet für Zugvögel geschätzt und wurde zum Ramsar-Gebiet erklärt. Es hat auch einen Aussichtspunkt mit Blick auf die größte Lagune des Systems. Die Kontaktnummer lautet (0981) 223-974, bei Norbert Epp.

Wochenblatt / Abc Color / Video & Foto: Wochenblatt

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.