“Die Erdbeere hat mir ein Haus für meine Familie gegeben“

Areguá: Die Expo Frutilla stellt vor allem die Produktion von Erdbeeren in den Vordergrund. Einer der ältesten Produzenten der Gegend ist Juan Benito Rodas (68). Er erinnerte sich, dass er bereits bei seinen Eltern vormittags auf dem Bauernhof helfen musste und nachmittags in die Schule ging.

„Die Erdbeere gab mir für mein Haus, für mich und meine Frau, sie gab mir eine Familie, um die Kinder studieren zu lassen, wie viele Leute hier in der Gegend, einschließlich anderer Produzenten, die bei uns kaufen, um sie wieder zu verkaufen. Ich liebe die Erdbeere und bin sehr glücklich hier, weil es eine Gegend ist, die mir viel gegeben hat, mir fehlt nichts“, sagte Rodas. Wie für ihn ist die Erdbeerproduktion sehr wichtig für viele andere Erzeuger, die ihre Einkommensquelle ebenfalls auf diesem Produkt in Areguá gründen, wo Besucher und Touristen nicht nur die Früchte kaufen, sondern auch Tonhandwerk, eine weitere traditionelle lokale Aktivität.

„Areguá hat seinen Erdbeer- und Kunsthandwerksmarkt. Die Produzenten waren auch bei den Gründungsfeierlichkeiten von Asunción vertreten, um Produkte anzubieten”, erklärte Rodas weiter.

Wie in Areguá hatten die Verkäufer gestern ebenfalls frische Erdbeeren, Desserts und hochwertige Spirituosen für Liebhaber dieser saisonalen Frucht zum Verkauf angeboten.

„Areguá ist die Hochburg dieser Frucht. Hier dreht sich alles um die Erdbeere und viele Menschen aus der Region leben von dem Verkauf deren Produkte, die man daraus machen kann. Ich werde weiter arbeiten so lange ich kann, denn mit der Erdbeere bin ich aufgewachsen“, berichtete Rodas abschließend.

Wochenblatt / La Nación / Twitter

CC
CC
Europakongress
href="https://investacapital.com.py/opciones-de-inversion" target="_blank" title="Bitte hier klicken!">Bild

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Die Erdbeere hat mir ein Haus für meine Familie gegeben“

  1. Wenn Erdbeeren in einem 9.-Weltland gleich oder mehr kosten als in der Zivilisation, kann man sicherlich gut leben davon. Okay, ihm und seinem Family-Clan sei es gegönnt, trägt auch das unternehmerische Risiko.

    7
    1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.