Die Freude währte nur kurz

Capiatá: Gestern Abend nahm die Polizei drei Tatverdächtige eines Raubüberfalles auf einem Supermarkt-Parkplatz fest. Diese versuchten die Polizei davon abzubringen, sie zu suchen.

Am 24. Januar 2019 raubten zwei Unbekannte und ein Helfer die Zahlstelle der Sudameris Bank im Bautista Krankenhaus aus und erbeuteten 995 Millionen Guaranies und 10.000 US-Dollar.

Jetzt, nachdem die Polizei die Täter identifizierte, versuchten die mit einer Zahlung von 150 Millionen Guaranies an einen Polizeikommissar die weitere Strafverfolgung zu unterbinden. Anscheinend war das öffentliche Interesse zu groß, weswegen es nicht möglich war diese Sache unter den Teppich zu kehren. Die 150 Millionen Guaranies wurden sichergestellt.

Gestern Abend, als die Summe einem Polizisten übergeben werden sollte, nahm man auf km 20 der Ruta 1 Ceferino Nicolás Quiñónez Báez (26), Nilse Elizabeth Varela Rodríguez (27) und Epifania Báez Alcaraz (53) fest.

Am vergangenen 1. Februar 2019 durchsuchte man zudem die Häuser des Kassierers sowie des Wachmanns, da diese beide erheblich dazu beitrugen, dass der Überfall so leicht auszuführen war. Während der Sicherheitsmann Joel Riella auf Toilette war, ließ der Kassierer Celso Cabañas den Safe mit offener Tür stehen, womit die zeitversetzte Öffnung des Safes nicht greifen konnte.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.