Die Geschäfte der Reichen in Paraguay

Asunción: Unter den Reichen dieser Welt gilt derzeit wieder Bill Gates, Gründer von Microsoft, als Nummer Eins. Sein Unternehmen unterhält zumindest eine Filiale in Paraguay. Carlos Slim, ein Mexikaner der auch schon den Thron des reichsten Mannes der Welt besetzte ist in Paraguay durch das Mobilfunkunternehmen Claro vertreten.

Larry Ellison, der am unteren Ende der Top 10 steht ist der Mitgründer von Oracle. Wenn es in Paraguay keine eigene Präsenz des Unternehmens gibt vertreiben zumindest lokale Partner dessen Produkte.

Außerhalb der Top 10 befindet sich Liliane Bettencourt und ihre Familie, die einen großen Anteil am Imperium L’Oreal. Erst kürzlich verkaufte die Familie ihre Nestlé Anteile.

Unter den Top 20 sind immer noch noch Larry Page und Sergey Brin vom Internetsuchdienst Google, auf dessen paraguayischer Seite zumindest lokale Unternehmen ihre Werbung platzieren. In Mitten dieser befindet sich auch Jeff Bezos, der mit seiner Webseite amazon.com berühmt wurde. Der bekannteste aus dieser Sparte, Mark Zuckerberg, Gründer des sozialen Netzwerkes Facebook. Auch auf seiner Seite werben paraguayische Firmen, da eine kostenlose Nutzung im Land über Tigo noch mehr mögliche Kunden in das Netzwerk bringt. Diese Kooperation zwischen Facebook und dem Mobilfunkanbieter Tigo ist noch einzigartig in Südamerika.

Der Brasilianer Jorge Paulo Lemann, der gern im Hintergrund bleibt, ist Eigentümer der Biermarken Skol und Brahma und dem Unternehmen welches Cervepar in Paraguay leitet. Die weltgrößte Brauerei Anheuser-Bush InBev, hat eine Füllanlage in der besagten paraguayischen Cervepar.

Eine derer, der eben erst nach Paraguay expandierte ist der Multimillionär Jaime Gilinski, der die finanziellen Operation von HSBC in Paraguay aufkaufte und durch seine GNB Sudameris ersetzte.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Die Geschäfte der Reichen in Paraguay

Kommentar hinzufügen