Die Italiener zeigen Präsenz

Asunción: Italienische Einwanderer und deren Nachkommen demonstrierten am Freitag vor ihrer Botschaft in der Hauptstadt. Sie fordern eine Verbesserung der Dienstleistungen.

José Zanotti, einer der Organisatoren, sagte, es sei besorgniserregend was die italienische Regierung in der Region für Einschränkungen vornehmen wolle. In Montevideo, Uruguay, wurde die italienische Vertretung schon geschlossen.

Zanotti betonte, auch andere Landsleute haben Protestmärsche in verschiedenen Ländern organisiert. „Wir fordern, dass Botschaften eine größere Kapazität aufweisen und nicht geschlossen werden. Für italienische Bewohner spielen die Auslandsvertretungen eine sehr wichtige Rolle“, sagte er.

Gabriele Annis, die italienische Botschafterin suchte das Gespräch mit den Demonstranten. Sie dankte für die Sorgen über die Außenpolitik aus Italien und versprach das Anliegen der Landsleute weiterzuleiten.

Etwa 13.000 Italiener leben in Paraguay, laut den Aufzeichnungen der Botschaft.

„Wir fordern die italienische Regierung auf, auf den Schmerz der Einwanderer zu reagieren. Das konsularische Netz ist ein zentrales Element in der Struktur des italienischen Staates. Es muss ein ausreichender Service zur Verfügung gestellt werden“, lautete die Notiz der Demonstranten, die nach Italien geschickt wird.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.