Die lang ersehnte Investition in Bildung kommt

Asuncion: Das Ministerium für Bildung und Wissenschaft (MEC) gab am heutigen Donnerstag bekannt binnen 9 Monaten 73 Millionen US-Dollar in Renovierungsarbeiten an 676 Schulen investieren zu wollen.

„Dies ist die größte Investition der ganzen Geschichte des Bildungsministeriums, mehr als 73 Millionen US-Dollar“, erklärte der Minister für Bildung, Enrique Riera bei einem Radio interview.

Mittels einer Resolution werden in insgesamt 676 Schulen des Landes Erweiterungen und Reparationen in Auftrag gegeben. Der Prozess werde 9 Monate in Anspruch nehmen, obwohl schon in 60 Tagen die ersten Renovierungen eingeweiht werden sollen.

„Demnach sollen 2096 Klassenzimmer, 486 Speiseräume, 426 Toiletten, 190 Bibliotheken und Laboratorien und 2191 externe Bauten erstellt werden“, so Riera. Begünstigt werden dadurch 150.000 Schüler des Landes.

Das Bildungsministerium wird 14 Unternehmen (Konsortium Central, Caraguatay S.A., Taza S.A. y Asociados, Ricardo Díaz Martínez, Aponte Latorre S.A., Carlos Beiro, PGS S.A., Edilisa, Chaco-2G, Caldetec Ingeniería S.R.L., Tecnodil S.A., Konsortium Terra) vertraglich dazu verpflichten die Arbeiten durchzuführen. Nach Unterzeichnung der Verträge sollen die Gelder anteilig überwiesen werden.

Wochenblatt / Última Hora / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Die lang ersehnte Investition in Bildung kommt

    1. @retto….wahrscheinlich nicht einmal die Hãlfte. Zudem besteht die Unsitte, einen Grossteil der Gelder bereits bei Vertragsvergabe anzuweisen. Bedeutet, die meisten Arbeiten werden niemals fertiggestellt. Ein Trauerspiel.

  1. Also ich denke, es kommt doch nicht so sehr auf die Gebäude an, sondern auf die Lehrer, welche dort unterrrichten und was ich da bisher erlebt hab war das schlicht unter aller —?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.