Die meisten Auswanderer sind Frauen

Asunción: 2019 wurden im Land fast 800.000 Auswanderer registriert, hauptsächlich gingen sie in Länder wie Argentinien, Brasilien und Spanien. 57% von ihnen gehören zu Fällen von Frauen, die Paraguay auf der Suche nach Arbeit verlassen haben.

Vor Beginn der Gesundheitskrise hatte Paraguay 871.638 Auswanderer, was 12,36% der Bevölkerung entspricht. In der Tabelle liegt das Land unter den 195 Ländern, aus denen die Liste besteht, auf Platz 132. Diese Daten wurden zuletzt von der spanischen Zeitung Expansión mit Unterstützung ihres Wirtschaftstools Datosmacro.com aktualisiert.

Die Auswanderungsrate des weiblichen Geschlechts ist höher als das von Männern. Es sind 499.368 Frauen, das heißt 57,29% der Gesamtzahl verließen das Land, während es bei Männern 42,70% waren, was der Zahl von 372.270 Männern entspricht.

Paraguayer lassen sich hauptsächlich in Argentinien nieder, wo 79,27% sesshaft werden, gefolgt von Spanien, 7,41% und Brasilien, 6,05%. In den letzten Jahren ist die Zahl um 0,2% gesunken, was 1.772 Personen entspricht.

In den vergangenen Jahren stieg aber die Migrationsrate von Menschen aufgrund des Mangels an Arbeit weiter an, weil es ihnen unmöglich wurde, für ihre Familien zu sorgen. Daher ist es wichtig, die Behörden für den Mangel an Arbeitsmöglichkeiten zu sensibilisieren, von denen das Land betroffen ist.

Vor Tagen bestätigte Édgar Ruíz, Exekutivsekretär des Entwicklungssekretariats für Rückkehrer und nationale Flüchtlinge, etwa 10.000 Landsleute, die seit dem 23. März 2020 wieder nach Paraguay kamen.

In den folgenden Tagen kamen zwischen 300 und 500 weitere Paraguayer aus dem Ausland an und erreichten eine Zahl von 10.300 oder 10.500 Personen, die sich nach der von Covid-19 ausgelösten Pandemie wieder hier im Land ansiedelten.

Der Minister bestätigte auch, dass unter den Rückkehrern 1.020 Staatsangehörige positiv auf Covid-19 getestet wurden, 841 sich von der Krankheit erholten, 179 positiv Getestete in Notunterkünften untergebracht waren, 11 Personen mit mehr als 2 Monaten Quarantäne, 12 Personen mit mehr als 1 Monat und 0,11% der Personen überschritten die 14-ägige Quarantänezeit.

40% von ihnen haben ihre Absicht zum Ausdruck gebracht, in Paraguay zu bleiben, was eine große Herausforderung für die Regierung darstellt, sicherzustellen, dass die Bedingungen erfüllt sind und sie in dem Land, in dem sie geboren wurden, ihren Lebensunterhalt finden können.

Das Tool der spanischen Zeitung Expansión zielt darauf ab, die wichtigsten wirtschaftlichen und soziodemografischen Variablen von Hunderten von Ländern anzubieten, um jederzeit und in jedem Land eine globale Vision der wirtschaftlichen Situation zu liefern.

Unter den von ihnen veröffentlichten Wirtschaftsdaten finden sich unter anderem die Raten der Arbeitslosigkeit, vierteljährliche Daten aus der Arbeitskräfteerhebung, dem BIP, dem VPI, der harmonisierten Inflation (HVPI), dem SMI, den Zinssätzen der Zentralbanken, den Hypothekenreferenzzinsen, der Staatsverschuldung, Defizit, Risikoprämie, Währungen, Rohstoffe und andere.

Datosmacro.com wird ständig aktualisiert, um den größten Nutzen zu erzielen. Darüber hinaus können Vergleiche zwischen Ländern durchgeführt werden, um herauszufinden, welches Land am stärksten wächst oder am meisten verschuldet ist.

Wochenblatt / El Independiente

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Die meisten Auswanderer sind Frauen

  1. Die grossen herausforderungen…Haette man in den letzten jahrzehnten auch nur irgendetwas vorausschauendes gemacht, dann waere sowieso klar gewesen, dass paraguay mehr refugios produziert als venezuela.
    So wie es aussieht muessen wir da auf china warten. Deren 1 kind und jetzt 2 kind ehe ist das einzig sinnvolle vorgehen welches mir jetzt spontan einfaellt, weil es nicht nur kurzfristig wirtschaftlich sondern langfristig gedacht ist. Was uno und co sowie der typische white left so getan haben und tun, dafuer zahlt man ja schon rekordsteuer mit einem wertlosen euro bzw. Kann man jeden tag ueber artikel staunen.

      1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

        Beim CHF siehts aber nicht ganz so rosig aus, wenn man bedenkt, dass der nach Einführung bei knapp 1-2 lag. 😉
        https://www.finanzen.ch/devisen/chart/eurokurs

        1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

          Aber dem ungeachtet… Luftgeld – egal in welcher Währung – ist dieser Zeiten sowieso nicht zu empfehlen in zu hohen Mengen… Besser Edelmetalle und Immobilien. Ein Teil noch in gewisse Aktien für den Lebensunterhalt… …wer Detailtips möchte: Da nehmen wir Prozente… 😉

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.