Die Polizei einfach im Regen stehen lassen

Asunción: Der Bürgermeister von Asunción, Óscar Nenecho Rodríguez, hielt eine Rede von überdachten Platz aus, während er die Polizei stramm im Regen stehen ließ.

Juan Villalba trat gestern Morgen sein Amt als neuer Direktor der städtischen Verkehrspolizei von Asunción (PMT) an und ersetzte Luis Christ Jacobs, der letzten Monat zurückgetreten war. Die Autoritäten der Kommune aus der Hauptstadt von Paraguay hielten einen Festakt ab, um die neue Position zu formalisieren, an dem Bürgermeister Rodríguez teilnahm.

Zufälligerweise fiel in diesem Moment ein intensiver Regen und die Organisatoren beschlossen trotzdem, die Aktivität fortzusetzen.

Die Behördenvertreter nahmen unter einem Vordach aus an der Veranstaltung teil, während die Polizisten im Regen draußen blieben und strammstanden.

In einem von der Journalistin Rocío Pereira Da Costa auf Twitter geteilten Video ist der Bürgermeister zu hören, während zu sehen ist, wie die städtischen Polizeibeamten vom Regen nass werden.

Die Reaktionen erfolgten schnell in den sozialen Netzwerken zu dem Vorfall, sowohl dafür als auch dagegen. Meistens wurde aber negativ hervorgehoben, dass die Polizisten, die bei Regen an der Veranstaltung teilnahmen, nicht ausreichend berücksichtigt worden seien. Man hätte entweder den Festakt abbrechen sollen, oder zumindest Regenschirme für die Ordnungshüter bereitstellen sollen.

Juan Villalba war zuvor in der Stadtverwaltung Asunción als Direktor von dem Mercado 4 tätig.

Wochenblatt / Ultima Hora / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Die Polizei einfach im Regen stehen lassen

  1. Aiaiai, die armen Polizisten, die sind da jetzt sicher geschmolzen oder aufgeweicht und haben runzlige Fingerchen bekommen.
    .
    Herrjeh, wie viele Menschen müssen jeden Tag draußen arbeiten? Bauarbeiter, Landarbeiter, Postboten, Müllabfuhr usw.
    Und man stelle sich vor, die arbeiten auch im Regen.Sollten sie zu mindest. ich weiß, viele Paraguayer arbeiten sowieso nur die Hälfte der Zeit für die sie bezahlt werden, aber letztendlich…..Mensch, das ist nur Regen! Man wird nass. Wir haben Sommer, Leute!

    13
    4
  2. Zentralsüdamerikanische Republik

    Ja, das ist sich hiesig Vollprofi-Prästeinzeitpolizei überhaupt nicht gewohnt. Bei solch einem Wetter sieht man sie nicht einmal unter dem Mango Facebock-Profil updaten. Dat war jetzt aber auch nicht nett vom Jefe neue Modalitäten einzuführen. Nehme an, dass sie schon wieder abgeschafft wurden.

    11
    5

Kommentar hinzufügen