Die Republik Paraguay wird dieses Jahr 200 Jahre alt

Asunción: Da Unabhängigkeit und die Gründung einer Republik nicht das Gleiche sind, gibt es für beides verschiedene Geschichtsdaten. Das Regierungssystem der Republik wird am kommenden 12. Oktober 2013 200 Jahre alt. Obwohl sich Paraguay 1811 von der spanischen Krone unabhängig erklären konnte, gingen zwei weitere Jahre ins Land, bis Paraguay missbilligte eine Provinz von Buenos Aires zu sein und eine eigene Republik gründete.

Obwohl die Regierung von Buenos Aires im Mai 1813 anbot das Paraguay Teil der Konföderation der Provinzen des Südens formen könnte, entschloss sich der Generalkongress mit über 1.000 Abgeordneten und Repräsentanten dagegen und rief eine Republik aus. Diese Repräsentanten hinterließen jedoch kein aussagekräftiges Schreiben weswegen die Republik 1842 ebenfalls von Präsident Don Carlos Antonio López bestätigt wurde.

Im Mai 2011 wurde die 200 jährige Unabhängigkeit des Landes gefeiert. Deswegen die Frage: Warum die Unabhängigkeit feiern wenn nicht die Gründung der Republik?

Eventuell weil Historiker das Datum als eines der Länder halten wollten, was sich zuerst von der spanischen Herrschaft gelöst hat und nicht als eines der letzten. Die Regierungen entscheiden dann den 15. Mai 1811 als Feiertag zu nutzen.

Für den Präsidenten der Republik zwischen Januar und Juni 1911, Albino Jara Venegas, war es ebenso wenig nachvollziehbar, warum im Mai 1911 und nicht im Oktober 1913 gefeiert werden soll.

Was ist eine Republik?

Eine Republik ist in erster Linie das Gegenmodell zu einer Monarchie. Ihre Grundpfeiler sind Wählbarkeit, Volkssouveränität, tatsächliche Trennung der Gewalten unter der Einhaltung der Verfassung.

Ist Paraguay eine Republik?

Für Regierungskritiker gibt es am 12. Oktober dieses Jahres nichts zu feiern, da die kreierten Institutionen nicht funktionstüchtig sind und die Gewalten der drei Staatsmächte nicht wirklich geteilt sind.

„Seit dem parlamentarischen Putsch steht die Republik auf dem Spiel. Es existiert keine Legitimität um dieses Ereignis zu feiern. Die Regierung redet weiter von einem souveränen Staat, aber hier wird nicht debattiert, man zeigt keine Vielseitigkeit. Die für Debatten offen sein müssten sind es nicht“, betont Susana Aldana von der Bewegung „Das Volk drückt sich aus“.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

12 Kommentare zu “Die Republik Paraguay wird dieses Jahr 200 Jahre alt

  1. Ja das ist doch prima, wenn das kein Grund ist nochmal zu feiern !!!
    ALLE Politker bekommen eine ~500 Milionen~ Gratifikation.
    Beamte 6 Wochen bezahlten Sonderurlaub plus Spesen.
    Schulen und Lehranstallten werden für zusätzliche 2 Monate geschlossen, die Lehrer sind eh nicht da.
    Kann aber auf spätere Streiks angerechnet werden.
    Gringos werden höflich gebeten dem Ganzen positiv gegenüber zu stehen und durch kleine Spenden mitzufinazieren. Alle Staatsdiener in Uniform sind berechtigt Geld anzunehmen.

    Asuncioner jetzt bist Du dran.

        1. @ Kopfschüttler
          Ich habe es mir fast gedacht, dass es erklärungsbedürftig ist.
          Also – ich findes es armselig, den Asuncioner zu kopieren.
          Man mag seine Komentare mögen – oder auch nicht, aber immerhin ist ER einzigartig.

    1. Dem Asuncioner darft Du das nicht so übel nehmen.
      Der ist anscheinend aus der ehemaligen DDR, war dort Funktionär, Genosse und Geheimnissträger.
      Nun ärgert er sich mächtig das ein sozialistischer Großstaat ala Ven., Bol.,Arg., PY nur eine Fantasie sein wird.
      Hier sagt man zu solch Leuten, „ewig Gestrige“ und lässt sie einfach LINKS liegen.

  2. Die 200 Jahresfeier war ja im April 2011
    Und wieder wird gefeiert,meiner Meinung nach nur Ablenkung von den Nöten hier im lande!Was ist mit der Armut oder Korruption??Wäre es nicht besser man würde sich dafür einsetzen??????

  3. @ Lilo
    Wie recht du doch hast!!

    @ Kopfschüttler
    Kopie von „Asuncioner“

    Was ist eine Republik?
    Das Gegenteil einer Diktatur!
    Eine Monarchie muss nicht unbedingt eine Diktatur sein. Siehe Monarchien in Europa.

    Ist Paraguay eine Republik?
    Es gibt freie Wahlen, die Gewaltentrennung und Verfassungskonformität. Damit ist PY eine Demokratie.
    In wie weit alles auch funktioniert ist politische Ansichtssache.

  4. „Obwohl sich Paraguay 1811 von der spanischen Krone unabhängig erklären konnte, gingen zwei weitere Jahre ins Land, bis Paraguay missbilligte eine Provinz von Buenos Aires zu sein und eine eigene Republik gründete.“

    Dazu sollte man hinzufuegen, die Provinz Paraguay gehoerte bis 1776 zum Vizekoenigreich von Peru und ab dann zum Vizekoenigreich Rio de la Plata. Als sich diese von Spanien unabhaengig erklaerte nahm daran Paraguay nicht teil und blieb weiter unter spanischer Herrschaft. Ende 1810 bis Maerz 1811 sandte Buenos Aires unter General Belgrano ein Heer um Paraguay von der spanischen Herrschaft zu befreien und natuerlich Teil der argentinischen Foederation zu werden. Dieses Expeditionsheer wurde von der kleinen spanischen Garnision mit grosser Beteiligung von geborenen Paraguayern vernichtend geschlagen und mussten sich zurueckziehen. Erst im Mai 1811 erklaerte sich Paraguay von Spanien unabhaengig. Argentinien erkannte diese Unabhaengigkeitserklaerung durch Jahrzehnte nicht an und sperrte den Fluss was Paraguay bis Ende der Regierungszeit von Rodriguez de Francia (1840 ) voellig von der Welt abschloss.

    http://es.wikipedia.org/wiki/Paraguay#Independencia

    Diese geschichtliche Begebenheit sollte uns lehren die politische Klasse der Paraguayer nicht in ihren Entscheidungen zu unterschaetzen.

  5. @Kopfschuettler: Ich finde, Du hast einige sehr interessante Anregungen gebracht. Dafür sollte Dir die „Leserbriefleserschaft“ dankbar sein und Dich nicht als billige Kopie von mir bezeichnen.

    @Lilo: Danke, dass Du mich als „einzigartig“ bezeichnet. Du hast natürlich den Nagel auf den Kopf getroffen.

    @Horst: Du hast mir tief in meine Seele geschaut und mich vor der Leserschaft entblößt. Wie steh ich nun da als ehemaliger hoher Funktionär, Geheimnisstraeger, Genosse und glühender Anhänger der boliverianischen Grossrepublik. Hätte ich nicht mit meinem Präsidenten nach Chile auswandern sollen oder zumindest in Kuba mein Auswandererleben verwirklichen müssen. Fragen die mich nach Deinen Enthüllungen quälerisch plagen.

    Nun aber zum Thema. Die Frage, ob Paraguay eine Republik ist, ist gerechtfertigt. Ich frage nun, ist Paraguay eine Bananenrepublik, wie einige mittelamerikanische Länder, die Bananen exportieren. Wir schicken ab und zu ein paar Kisten von den Dingern nach Argentinien, im Rahmen eines Entwicklungshilfeprogrammes, aber mehr auch nicht. Das heisst, wir sind für eine Bananenrepublik noch zu schwach und müssen uns diesen Status erst noch verdienen.

  6. @ Horst

    Ich glaube du hast hier die Namen verwechselt, du meinst bestimmt „Asuncion45″ da würde ich dir recht geben, aber nicht bei dem “ Asuncioner“, ich denke das ist eine komplette Fehleinschätzung.

    Nach meiner Einschätzung seiner Kommentare.

    1. @ erich,

      vieleicht hast Du recht und ich habe da was durcheinandergehauen. Hauptsache ist, der „Asuncioner“ verliert seinen Humor nicht und schreibt weiterhin lustige Komentare.
      Wenn es so ist, nehme ich natürlich meine linke Fehleinschätzung hiermit zurück.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.