Die Sache mit dem Meldenachweis

Encarnación: Ein Mann beantragt in der Stadt ein “Vida y Residencia“ bei der Polizei, die paraguayische Art eines Wohnregisters. Dabei wurden seine Daten routinemäßig überprüft.

Fredy Ayala (30) dachte anscheinend, dass Paraguay noch in der Steinzeit ist und Computer entweder nicht vorhanden oder wegen Stromausfall nicht in Betrieb sind. In Presidente Franco, Departement Alto Paraná, wegen Mord gesucht, beantragte er in Encarnación besagten Meldenachweis und wurde leider enttäuscht. Dieser konnte ihm nicht ausgestellt werden. Da er aber eben schon im Polizeirevier war, wurde er gebeten es sich in der Zelle gemütlich zu machen, bis seine Überstellung in das benachbarte Departement vonstatten geht.

Zu seiner Verteidigung sagte der Mann nichts von der Sache aus dem Vorjahr zu wissen. Auch in Presidente Franco hätte er sich nicht aufgehalten.

Der Meldenachweis “Vida y Residencia“ wird nicht nur bei der Beantragung der Daueraufenthaltsgenehmigung benötigt, sondern auch bei der Ausstellung bzw. Erneuerung des Führerscheins.

Wochenblatt / Resumen Informativo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.