“Die Sicherheit hat sich verbessert“

Asunción: Der Staatspräsident Horacio Cartes überreichte Diplome an Teilnehmer des dritten Kurses der Lince Gruppe, eine Sondereinheit der Nationalpolizei. Dabei hob er die gestiegene Sicherheit in den Straßen hervor, dank der hervorragenden Arbeit aller Ermittlungsbehörden.

„Niemand erinnert sich, aber wir hören nichts über weiteren Angriffe auf Werttransporter, Banken oder Geldautomaten. Trotz der Kritik an der Regierung lügen die Statistiken nicht“, sagte Cartes.

Er wies weiter darauf hin, dass die Unsicherheit im ganzen Land durch die geleistete Arbeit der Regierung in all den Jahren deutlich zurückgegangen sei. „Wir sehen heute die Fortsetzung von dem was bereits begonnen hat und weiter gehen wird. Die Anstrengungen werden ubverändert fortgesetzt“, betonte der Staatspräsident.

Gestern fand die Rede im Palacio de López statt. Bei dieser Gelegenheit bekam die Nationalpolizei 33 neue Einsatzfahrzeuge übergeben. Die Anti-Drogenbehörde Senad erhielt ebenfalls 28 neue Kraftfahrzeuge.

Nach der Zeremonie führten die Absolventen der Lince Gruppe eine Demonstration ihrer erlernten taktischen Manöver ab.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu ““Die Sicherheit hat sich verbessert“

  1. Klappt das also nicht mehr, irgendwo einen Verkehrsunfall zu inszenieren, die ganze Polizei fährt dort hin, um in Ruhe die Bank auszurauben. Schade, da muss ich mir wohl eine neue Methode einfallen lassen.

  2. Diese Truppe denkt sie waere was von Gottes Gnaden!! In SanBer stehen sie ueberall rum mit gezueckten Maschinengewehren und verschrecken die Anwohner und Besucher was einen entspannten Sommeraufenthalt irgendwie beeintraechtigt. Natuerlich werden die geliebten Asuncioner mit sowas nicht belaestigt. Schoen ist was anderes und ausser Wochenende sind die auch nicht da. Mal sehen was nach der Sonntags-Wahl passiert und ob die dann in der Versenkung verschwinden

  3. Solch eine verlogene Bande. Es ist sich doch garnichts verbessert,
    so wenig wie es den von Cartes angekuendigten neuen Rumbo
    gegeben hat. Die luegen rund ums Jahr und alle vier Jahre findet
    ein Luegenfestival statt. In Brasilien wurden 8 grosse LKWs mit
    Cartes-Zigarretten sichergestellt und die Fahrzeuge gehoeren
    einen Nunez Godoy, dessen Hemd auch knallrot ist. Und wenn
    man die Nachrichten einschaltet, hoert und sieht man nichts
    Anderes als Ueberfaelle vor laufenden Kameras – weil sich die
    Pestbrut ja vor nichts schaemt und nichts akzeptiert, Unfaelle am
    laufenden Band und ihre dreimalverfluchte Korruption. Frauen und
    Maedchen getrauen sich nicht mit ihren Handys auf die Strasse,
    weil die elende Brut an jeder Ecke auf Opfer lauert.

  4. „Niemand erinnert sich, aber wir hören nichts über weiteren Angriffe auf Werttransporter, Banken oder Geldautomaten. Trotz der Kritik an der Regierung lügen die Statistiken nicht“, sagte Cartes.

    Steht alles da… der Schutz gilt Werttransportern, Banken und Geldautomaten. Also wie klar muß sich Cartes denn noch ausdrücken?

  5. Das ganze sollte man Sachlich sehen!
    Die Sicherheit hat sich für den Geldadel verbessert.Die minder betuchten sitzen wie immer weiter in der Scheiße!
    Plankton bleibt Plankton!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.