Die teuerste Ecke von Asunción wurde an einen Guatemalteken verkauft

Asunción: Links neben dem Hotel Sheraton an der Avenida Santa Teresa, an der Kreuzung Herminio Maldonado und Aviadores del Chaco, befindet sich die grüne Lunge der Zone auf 52.000 m², die im Gegensatz zu den umliegenden Geschäftsgebäuden und Hotel und Shoppingcentern unangetastet blieb.

Durch den Verkauf der Immobilie „La Quinta Los Manantiales“ von Amanda Gustale de Talavera an den Guatemalteken Mario López kann sich dies nun schnell ändern.

In dieser Zone wird problemlos 1.000 US-Dollar pro m² gezahlt jedoch soll es bei der Grundstücksgröße zu einem erheblichen Rabatt gegeben haben, weswegen der Kaufpreis zwischen 20 und 30 Millionen US-Dollar liegt.

Obwohl noch keine konkreten Pläne vorliegen sollen was darauf errichtet wird, ist ähnlich wie im Umfeld eine Mischung aus Geschäfts- und Wohngebäude denkbar.

Auf dem Grundstück unweit des World Trade Centers welches für 50 Millionen US-Dollar errichtet wird gibt es noch Bäche und riesige Bäume in unangetasteter Umgebung. Früher hat dieser Stadtteil noch nicht einmal zu Asunción gehört und galt als Wochenendgrundstück.

An der Avenida Aviadores des Chaco werden sich insgesamt drei weitere Hotels konstruiert wovon eines der beiden Fën Häuser schon begonnen wurde. Die zweite Marke die sich auf dem paraguayischen Markt ausbreiten will ist Starwood, die schon das Hotel Sheraton leiten.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen